Themen > Unsere Partner stellen sich vor

Engel & Völkers: Immobilien in Schleswig-Holstein bleiben eine wertstabile und sichere Geldanlage

Geschäftsführer Kai Nikolaus Grüne und Christian v. Gottberg  

Engel & Völkers steht seit über 40 Jahren für Kompetenz, Exklusivität und Leidenschaft bei der internationalen Vermittlung von Immobilien. Die Immobilienberater in Schleswig-Holstein bieten ihren Kunden individuelle Lösungen für Ihr Immobilienanliegen und zeichnen sich durch ihre jahrelange
Erfahrung auf dem Immobilienmarkt in der Region aus. Mit über 30 Shops in Schleswig-Holstein verfügt Engel & Völkers über alle Vorteile eines großen Netzwerks.

Das zusammenhängende Engel & Völkers Lizenzgebiet der Geschäftsführer Christian v. Gottberg und Kai Nikolaus Grüne umfasst aktuell 15 Standorte. Der Kurs steht weiter auf Wachstum: Neben Bad Oldesloe,
Bad Segeberg, Eckernförde, Eutin, Fehmarn, Heide, Husum, Kappeln, Lübeck, Neumünster, Niebüll, Plön, Ratzeburg, Schleswig und St. Peter-Ording wird das zusammenhängende Lizenzgebiet in Kürze durch einen weiteren attraktiven Shop in Grömitz erweitert.

Die Engel & Völkers Immobilienberater sind nicht nur in ihrer Region, sondern auch überregional in Schleswig-Holstein äußerst gut vernetzt. Dank des großen und stetig wachsenden, überregionalen Kundenstammes sind meist bereits die passenden Kunden für jede Immobilie vorgemerkt.
Der Erfolg von Engel & Völkers basiert auf intensiver Aus- und Fortbildung in einer eigenen
Immobilien-Akademie sowie auf einer hohen Qualitätssicherung der systematisch aufgebauten Dienstleistung. Dabei ist die Marktkenntnis entscheidend: Engel & Völkers Immobilienberater zeichnen sich durch einen hohen Grad an Know-How über den regionalen Markt aus. Meist stammen sie selber aus der Region und sind bestens mit dem jeweiligen Markt vertraut. Von dieser Expertise profitieren sowohl Kaufinteressenten als auch Eigentümer und potenzielle Verkäufer.

Die Nachfrage nach Immobilien in Schleswig-Holstein sei während der Corona-Pandemie gestiegen, registrieren die Geschäftsführer. „Immobilien zum Kauf – insbesondere im ländlichen Bereich – sind aktuell äußerst attraktiv. Viele Familien wünschen sich einen Zufluchtsort innerhalb Deutschlands – sei es für das Wochenende, die Ferien, aber auch als Erstwohnsitz“, so Kai Nikolaus Grüne. „Immobilien sind und bleiben eine wertstabile und sichere Geldanlage“, resümiert Christian v. Gottberg. 

 
Kontakt:
Engel & Völkers Schleswig-Holstein
EuV Wohnen GmbH
04351 895030
schleswig-holstein@engelvoelkers.com
www.engelvoelkers.com/
schleswig-holstein

Weitere Partner stellen
sich vor

Weg nicht einfach sperren

Es gibt immer wieder die Situation, dass ein öffentlich genutzter Weg über ein Privatgrundstück führt. Häufig sind die Eigentümer nicht damit einverstanden und prozessieren vor Gericht dagegen. Das ist ihr gutes Recht. Aber eines sollten sie besser nicht tun: den Weg eigenmächtig sperren, ohne dass ein entsprechendes Urteil ergangen wäre.

Mehr lesen »

Gesperrte Zufahrt als Mietmangel

Wenn eine Landstraße, die zu einem Ausflugslokal führt, gesperrt wird, dann kann das einen Mangel darstellen und zu einer Minderung der Miete berechtigen. Die Erreichbarkeit sei Grundlage der Attraktivität einer derartigen Wirtschaft, entschied die Justiz nach Information des Infodienst Recht und Steuern der LBS.

Mehr lesen »

Mehr Befugnisse für den WEG-Verwalter

Nach der parlamentarischen Sommerpause wird der Bundestag voraussichtlich über den Gesetzentwurf zur „Förderung der Elektromobilität und zur Modernisierung des Wohnungseigentumsgesetzes und zur Änderung von kosten- und grundbuchrechtlichen Vorschriften
(Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz – WEMoG)“ abstimmen.

Mehr lesen »

Sonderkündigungsrecht für Baufinanzierungen – Was passiert mit dem Darlehensvertrag bei Banken­wechsel oder Immobilienverkauf?

Für eine Kündigung der bestehenden Baufinanzierung gibt es verschiedene Gründe. So kann es sein, dass veränderte Lebensumstände, wie sie z. B. durch Familienzuwachs oder plötzliche Arbeitslosigkeit entstehen, den Verkauf der eigenen Immobilie notwendig machen. Oft winkt auch die Möglichkeit, durch einen Bankenwechsel deutlich bessere Konditionen für die meist erforderliche Anschlussfinanzierung erzielen zu können. In jedem Fall stellt sich die Frage: Wie geht es mit dem aktuellen Darlehensvertrag weiter?

Mehr lesen »

Themen > Unsere Partner stellen sich vor

Headline

Subheadline

Bildunterschrift

Einleitungstext …


Inhaltstext …

www.adresse.de (Verlinkung der Website in neuem Tap öffnen)

Weitere Partner stellen
sich vor

Weg nicht einfach sperren

Es gibt immer wieder die Situation, dass ein öffentlich genutzter Weg über ein Privatgrundstück führt. Häufig sind die Eigentümer nicht damit einverstanden und prozessieren vor Gericht dagegen. Das ist ihr gutes Recht. Aber eines sollten sie besser nicht tun: den Weg eigenmächtig sperren, ohne dass ein entsprechendes Urteil ergangen wäre.

Mehr lesen »

Gesperrte Zufahrt als Mietmangel

Wenn eine Landstraße, die zu einem Ausflugslokal führt, gesperrt wird, dann kann das einen Mangel darstellen und zu einer Minderung der Miete berechtigen. Die Erreichbarkeit sei Grundlage der Attraktivität einer derartigen Wirtschaft, entschied die Justiz nach Information des Infodienst Recht und Steuern der LBS.

Mehr lesen »

Mehr Befugnisse für den WEG-Verwalter

Nach der parlamentarischen Sommerpause wird der Bundestag voraussichtlich über den Gesetzentwurf zur „Förderung der Elektromobilität und zur Modernisierung des Wohnungseigentumsgesetzes und zur Änderung von kosten- und grundbuchrechtlichen Vorschriften
(Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz – WEMoG)“ abstimmen.

Mehr lesen »

Sonderkündigungsrecht für Baufinanzierungen – Was passiert mit dem Darlehensvertrag bei Banken­wechsel oder Immobilienverkauf?

Für eine Kündigung der bestehenden Baufinanzierung gibt es verschiedene Gründe. So kann es sein, dass veränderte Lebensumstände, wie sie z. B. durch Familienzuwachs oder plötzliche Arbeitslosigkeit entstehen, den Verkauf der eigenen Immobilie notwendig machen. Oft winkt auch die Möglichkeit, durch einen Bankenwechsel deutlich bessere Konditionen für die meist erforderliche Anschlussfinanzierung erzielen zu können. In jedem Fall stellt sich die Frage: Wie geht es mit dem aktuellen Darlehensvertrag weiter?

Mehr lesen »
Cookies Scroll Up