Oh wie trügerisch… sind niedrige Zinsen

Themen > Finanzen

Oh wie so trügerisch …. sind niedrige Zinsen

Immobilienpreisentwicklung contra Niedrigzins

Jürgen Hlubek, Geschäftspartner TGI Finanzpartner:
“Je niedriger der Zins, desto mehr kommt es auf die Tilgung an – Vorsicht bei Lockangeboten!”

Was sind das für herrliche Zeiten für Baufinanzierer! Die Bauzinsen scheinen im freien Fall, die Nullprozentmarke gewinnt an Realität. Aber Vorsicht, der Zins allein macht es nicht. Andererseits, und das können die Immobiliensuchenden sicherlich bestätigen, ist die Fahrt der Immobilien­preise nach oben weiter ungebremst. Wie verhalten sich die beiden Effekte zueinander und spielt nicht auch die Einkommensentwicklung eine Rolle?

Um die Antwort gleich vorwegzunehmen: der Immobilienfinanzierer ist eigentlich heute wie beispielsweise vor 10 Jahren in der gleich guten oder schlechten Position, wenn man die Darlehenslaufzeit bis zur Volltilgung als Maßstab nimmt.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung:

Vor 10 Jahren hat eine durchschnittliche Doppelhauhälfte z.B. in Raisdorf E 200.000,– gekostet. Eine Kaufpreisfinanzierung war für einen Zinssatz von ca. 4,5 % zu haben. Die Käufer haben ihr Darlehen dann mit 3 % Tilgung und einer Monatsrate von E 1.250,– in ca. 20 Jahren zurückgezahlt.

10 Jahre später wird dieselbe DHH für E 300.000,– verkauft, ein schöner Gewinn für die Verkäufer! Jetzt bekommen wir für die Kaufpreisfinanzierung sagenhafte 1 % Sollzins – Hurra wie toll. Wieder mit einer Monatsrate von E 1.250,–, die 4 % Tilgung enthält, zahlen die neuen Eigentümer aber jetzt 22 Jahre bis zur Volltilgung. Wenn man jetzt noch Gehaltssteigerungen von 10 % einrechnet, und die Monatsrate um 10 % erhöht, dann ist mit einer Rate von E 1.375,– EUR und einer anfänglichen Tilgung von 4,5 % das Darlehen wieder in 20 Jahren getilgt.

Die Grundregel für den Niedrigzinsfinanzierer lautet: je niedriger der Zins, desto höher sollte die Tilgung sein, ansonsten zahlt man ewig oder die Zinsrisikofalle schnappt zu. Und genau das ist so trügerisch am Niedrigzins mit kurzer Festzinsbindungszeit. Spart man bei der Rate, in dem nur wenig getilgt wird, explodiert die Rate, wenn sich die Zinskurve bei der Anschlussfinanzierung gewendet hat. Mit dem unabhängigen Finanzierungsexperten an Ihrer Seite sind Sie beim Immobilienkauf gut beraten und bekommen die individuelle Finanzierungslösung, die zu Ihnen passt, einschließlich der Aufklärung über alle Risiken und Nebenwir­kungen.

www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Schädlicher Schatten

Wer auf seinem Dach eine Solaranlage errichtet, der hofft natürlich auch, dass diese Anlage üppige Erträge an Sonnenenergie erbringt. Bei einem Grundstückseigentümer in Nordrhein-Westfalen drohte das nicht mehr zu funktionieren, weil ein geplanter und genehmigter Neubau das Dach mit der Photovoltaikanlage verschattet hätte.

Mehr lesen »

Eigentumswohnung: Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum

Wer eine Eigentumswohnung kauft, erwirbt nicht nur die Wohnung selbst – das sogenannte Sondereigentum – sondern auch Gemeinschaftseigentum, also z. B. Anteile am Grundstück, am Treppenhaus, an Strom- und Wasserleitungen. Für die ordnungsgemäße Instandhaltung des Gemeinschaftseigentums sind alle Eigentümer gemeinsam zuständig.

Mehr lesen »

Landschaftsarchitektur-Auszeichnung für Holstenfleet Kiel

Das Holstenfleet ist an den vielen Sonnentagen zum beliebten Treffpunkt in Kiels neuer Mitte geworden. Auch bundesweit kommt die neugestaltete Holstenbrücke sehr gut an: Im Wettbewerb um den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2021 erhielt das Bauwerk mit dem Arbeitstitel Kleiner Kiel-Kanal und dem heute genutzten Namen Holstenfleet die Auszeichnung in der Kategorie „Öffentlicher Raum als Zentrum“.

Mehr lesen »

Massive Unterschiede bei Stromverbrauch und Stromkosten

Bei Strompreisen, dem Stromverbrauch und den dadurch resultierenden Stromkosten privater Haushalte in Deutschland gibt es je nach Bundesland massive Unterschiede. Während im Bundesdurchschnitt der Stromverbrauch pro Kopf bei 1.281 Kilowattstunden (kWh) liegt, ist der Stromverbrauch pro Kopf in Sachsen um 13,8 Prozent darunter, während er im Saarland um 13,9 Prozent über dem Durchschnitt liegt.

Mehr lesen »

Verwaltervertrag muss die wesentlichen Aspekte der Arbeit beinhalten

Die Verwalterin bzw. der Verwalter spielen für eine Eigentümergemeinschaft eine große Rolle, denn eine Reihe von Alltagsgeschäften werden von dieser Person erledigt. Deswegen ist es nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS nötig, die Eckpunkte der Vertragsbeziehung wie Vergütung und Laufzeit in wesentlichen Umrissen zu benennen.

Mehr lesen »

Baufachmesse NordBau bietet Übersicht

Mit gutem Rückenwind laufen die Planungen für die NordBau 2021 auf Hochtouren. Der Termin für die 66. NordBau in den Holstenhallen Neumünster in Schleswig-Holstein ist der 8. bis 12. September 2021. Mit fortschreitend guter Entwicklung der Pandemie können sich Bauwirtschaft und Bauherren auf Nordeuropas größte Kompaktmesse fürs Bauen freuen.

Mehr lesen »