Oh wie trügerisch… sind niedrige Zinsen

Themen > Finanzen

Oh wie so trügerisch …. sind niedrige Zinsen

Immobilienpreisentwicklung contra Niedrigzins

Jürgen Hlubek, Geschäftspartner TGI Finanzpartner:
“Je niedriger der Zins, desto mehr kommt es auf die Tilgung an – Vorsicht bei Lockangeboten!”

Was sind das für herrliche Zeiten für Baufinanzierer! Die Bauzinsen scheinen im freien Fall, die Nullprozentmarke gewinnt an Realität. Aber Vorsicht, der Zins allein macht es nicht. Andererseits, und das können die Immobiliensuchenden sicherlich bestätigen, ist die Fahrt der Immobilien­preise nach oben weiter ungebremst. Wie verhalten sich die beiden Effekte zueinander und spielt nicht auch die Einkommensentwicklung eine Rolle?

Um die Antwort gleich vorwegzunehmen: der Immobilienfinanzierer ist eigentlich heute wie beispielsweise vor 10 Jahren in der gleich guten oder schlechten Position, wenn man die Darlehenslaufzeit bis zur Volltilgung als Maßstab nimmt.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung:

Vor 10 Jahren hat eine durchschnittliche Doppelhauhälfte z.B. in Raisdorf E 200.000,– gekostet. Eine Kaufpreisfinanzierung war für einen Zinssatz von ca. 4,5 % zu haben. Die Käufer haben ihr Darlehen dann mit 3 % Tilgung und einer Monatsrate von E 1.250,– in ca. 20 Jahren zurückgezahlt.

10 Jahre später wird dieselbe DHH für E 300.000,– verkauft, ein schöner Gewinn für die Verkäufer! Jetzt bekommen wir für die Kaufpreisfinanzierung sagenhafte 1 % Sollzins – Hurra wie toll. Wieder mit einer Monatsrate von E 1.250,–, die 4 % Tilgung enthält, zahlen die neuen Eigentümer aber jetzt 22 Jahre bis zur Volltilgung. Wenn man jetzt noch Gehaltssteigerungen von 10 % einrechnet, und die Monatsrate um 10 % erhöht, dann ist mit einer Rate von E 1.375,– EUR und einer anfänglichen Tilgung von 4,5 % das Darlehen wieder in 20 Jahren getilgt.

Die Grundregel für den Niedrigzinsfinanzierer lautet: je niedriger der Zins, desto höher sollte die Tilgung sein, ansonsten zahlt man ewig oder die Zinsrisikofalle schnappt zu. Und genau das ist so trügerisch am Niedrigzins mit kurzer Festzinsbindungszeit. Spart man bei der Rate, in dem nur wenig getilgt wird, explodiert die Rate, wenn sich die Zinskurve bei der Anschlussfinanzierung gewendet hat. Mit dem unabhängigen Finanzierungsexperten an Ihrer Seite sind Sie beim Immobilienkauf gut beraten und bekommen die individuelle Finanzierungslösung, die zu Ihnen passt, einschließlich der Aufklärung über alle Risiken und Nebenwir­kungen.

www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Glas – Maßanfertigung kennt keine Grenzen

Das Eigenheim individuell zu gestalten ist ein Traum für jeden Häuslebauer. Vor allem mit dem Baustoff Glas sind hier der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Hochwertiges Glas und Rahmen in den verschiedensten Formen und Farben setzt visuell besondere Akzente und kann in vielen Räumen als sogenannter Eyecatcher dienen.

Mehr lesen »

OTTO STÖBEN Marktbericht II/2021

Zweimal im Jahr erstellt die Gutachtenabteilung der OTTO STÖBEN GmbH ihren Marktbericht, in den die tatsächlich erzielten Immobilien- und Vermietungspreise der einzelnen regionalen Bereiche Schleswig-Holsteins und des Hamburger Randgebietes einfließen. Tabellarisch gelistet werden die Werte für Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Kapitalanlagen, aufgeführt in den Kategorien „gut“, „mittel“ und „einfach“. Das Diagramm des Immobilienpreis-Index ermöglicht einen Überblick über die Entwicklung der Immobilienpreise der letzten Jahre in Schleswig-Holstein.

Mehr lesen »

Wichtiges Urteil für Makler und Immobilienwirtschaft

Der Unternehmer muss dem Verbraucher eine formell ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung nebst Muster-Widerrufsformular aushändigen. Ausreichend ist, wenn die Widerrufsbelehrung dauerhaft abrufbar ist und die jederzeitige Möglichkeit besteht, sich das Muster-Widerrufsformular hervorzurufen. Wird die Widerrufsbelehrung mit Muster-Widerrufsformular automatisch vom System per E-Mail mit richtiger E-Mail-Adresse versandt, nachdem der Interessent den für den Download des Exposés erforderlichen Button gesetzt hat, und ist die Konfiguration des Unternehmers nicht manipulierbar, so ist der Beweis für den Zugang der E-Mail erbracht.

Mehr lesen »

Wie „Eigentum und Klimaschutz“ sowie „Klimaschutz und Sozialverträglichkeit“ miteinander funktionieren können

Bundestag und Bundesrat stimmten Ende Juni über die Novelle des Klimaschutzgesetzes ab. Mit dem Gesetz will der Gesetzgeber die nationalen Klimaschutzziele verschärfen und Deutschland bis zum Jahr 2045 klimaneutral machen. Der Immobilienverband Deutschland IVD bemängelt, dass das Gesetz zu abstrakt und unbestimmt ist, inwieweit die neu justierten Zielvorgaben erreicht werden können. Damit wird das Gesetz weiterhin den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts nicht gerecht, welches das vorherige Klimaschutzgesetz auch aufgrund seiner Unbestimmtheit gerügt hat.

Mehr lesen »

Immobilienmarkt im Check

Die Immobilienpreise steigen weiter. Der Grund hierfür ist die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohneigentum – insbesondere bei jungen Leuten und Familien. 39 Prozent aller 25- bis 35-Jährigen planen einen Neubau oder Erwerb der eigenen vier Wände innerhalb der nächsten 10 Jahre. Ein Trend, der auch durch die Corona-Pandemie nicht an Fahrt verloren hat.

Mehr lesen »

Agent Provocateur

Bei Hinweisen auf ein erhebliches vertragswidriges Verhalten kann es dem Vermieter einer Wohnung erlaubt sein, einen sogenannten Agent Provocateur (eine Art Spitzel) einzusetzen, um die Pflichtverletzung nachzuweisen. So entschied es nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS ein Gericht in der Bundeshauptstadt.

Mehr lesen »