Themen > Finanzen

Oh wie so trügerisch …. sind niedrige Zinsen

Immobilienpreisentwicklung contra Niedrigzins

Jürgen Hlubek, Geschäftspartner TGI Finanzpartner:
„Je niedriger der Zins, desto mehr kommt es auf die Tilgung an – Vorsicht bei Lockangeboten!“

Was sind das für herrliche Zeiten für Baufinanzierer! Die Bauzinsen scheinen im freien Fall, die Nullprozentmarke gewinnt an Realität. Aber Vorsicht, der Zins allein macht es nicht. Andererseits, und das können die Immobiliensuchenden sicherlich bestätigen, ist die Fahrt der Immobilien­preise nach oben weiter ungebremst. Wie verhalten sich die beiden Effekte zueinander und spielt nicht auch die Einkommensentwicklung eine Rolle?

Um die Antwort gleich vorwegzunehmen: der Immobilienfinanzierer ist eigentlich heute wie beispielsweise vor 10 Jahren in der gleich guten oder schlechten Position, wenn man die Darlehenslaufzeit bis zur Volltilgung als Maßstab nimmt.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung:

Vor 10 Jahren hat eine durchschnittliche Doppelhauhälfte z.B. in Raisdorf E 200.000,– gekostet. Eine Kaufpreisfinanzierung war für einen Zinssatz von ca. 4,5 % zu haben. Die Käufer haben ihr Darlehen dann mit 3 % Tilgung und einer Monatsrate von E 1.250,– in ca. 20 Jahren zurückgezahlt.

10 Jahre später wird dieselbe DHH für E 300.000,– verkauft, ein schöner Gewinn für die Verkäufer! Jetzt bekommen wir für die Kaufpreisfinanzierung sagenhafte 1 % Sollzins – Hurra wie toll. Wieder mit einer Monatsrate von E 1.250,–, die 4 % Tilgung enthält, zahlen die neuen Eigentümer aber jetzt 22 Jahre bis zur Volltilgung. Wenn man jetzt noch Gehaltssteigerungen von 10 % einrechnet, und die Monatsrate um 10 % erhöht, dann ist mit einer Rate von E 1.375,– EUR und einer anfänglichen Tilgung von 4,5 % das Darlehen wieder in 20 Jahren getilgt.

Die Grundregel für den Niedrigzinsfinanzierer lautet: je niedriger der Zins, desto höher sollte die Tilgung sein, ansonsten zahlt man ewig oder die Zinsrisikofalle schnappt zu. Und genau das ist so trügerisch am Niedrigzins mit kurzer Festzinsbindungszeit. Spart man bei der Rate, in dem nur wenig getilgt wird, explodiert die Rate, wenn sich die Zinskurve bei der Anschlussfinanzierung gewendet hat. Mit dem unabhängigen Finanzierungsexperten an Ihrer Seite sind Sie beim Immobilienkauf gut beraten und bekommen die individuelle Finanzierungslösung, die zu Ihnen passt, einschließlich der Aufklärung über alle Risiken und Nebenwir­kungen.

www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Die eher unbekannten Förderprogramme

Von den allgemein bekannten Programmen der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) haben die allermeisten schon einmal gehört. In der konkreten Umsetzung eines Finanzierungskonzeptes werden aber oftmals nicht alle Förderungsmöglichkeiten von Banken und Beratern ausgeschöpft. Sicherlich macht das auch nicht in jedem Fall Sinn, da Sie auf (bezahltes) Fachwissen von Ingenieuren oder Energiesachverständigen angewiesen wären. In vielen Fällen ist aber auch diese Baubegleitung extra förderfähig.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer – Mai 2020

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles ***aktuelles***
+++ KfW erhöht Zuschuss beim KfW Energieeffizient Bauen = effektiv - 0,49 % p. a. die ersten zehn Jahr +++ bis 15 Monate bereitstellungs-zinsfreie Zeit ohne Zinsaufschlag +++ teilweise Zinserhöhungen durch Corona-Krise +++ Zinsrabatt bei einigen Banken
+++ jetzt Forwarddarlehen abschließen +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld

Mehr lesen »

Keine Mieterhöhung

Im Prinzip hat der Gesetzgeber vorgesehen, dass Immobilieneigentümer die Kosten für die energetische Sanierung eines Objekts auf die Mieter umlegen können. Es gibt aber laut Infodienst Recht und Steuern der LBS auch Ausnahmen – zum Beispiel dann, wenn die durchgeführten Energiesparmaßnahmen mit anderen Umbauten einhergehen, die das Gegenteil bewirken.

Mehr lesen »

Die Immobilie bleibt ein beliebtes Sparbuch

Zweimal im Jahr erstellt die OTTO STÖBEN GmbH ihren Marktbericht, in den die Immobilien- und Vermietungspreise der einzelnen regionalen Bereiche Schleswig-Holsteins und des Hamburger Randgebietes einfließen. Tabellarisch gelistet werden die Werte für Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Kapitalanlagen, aufgeführt in den Kategorien „gut“, „mittel“ und „einfach“. Das Diagramm des Immobilienpreis-Index ermöglicht einen Überblick über die Entwicklung der Immobilienpreise der letzten Jahre in Schleswig-Holstein.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer 29.01.2020

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles ***aktuelles***
+++ KfW erhöht Zuschuss beim KfW Energieeffizient Bauen = effektiv - 0,49 % p. a. die ersten zehn Jahr +++ bis 15 Monate bereitstellungs-zinsfreie Zeit ohne Zinsaufschlag +++ Aktion 17 für 15 Jahre Zinssicherheit +++ Zinsrabatt bei einigen Banken +++ attraktive Zinsgarant Modelle mit Bausparhinterlegung +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld

Mehr lesen »
Scroll Up