Schütt Immobilien

Themen > Unsere Partner stellen sich vor

Schütt Immobilien:

Max Hollstein absolviert erfolgreich Prüfung zum Diplom-Sachverständigen (DIA)

Bildunterschrift

Max Hollstein (30), Immobilienkaufmann / Immobilienfachwirt (BA) bei der Hans Schütt Immobilien GmbH in Kiel, hat mit Erfolg die Prüfung zum Diplom-Sachverständigen (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten an der Deutschen Immobilien Akademie an der Universität Freiburg absolviert.

Klaus H. Schütt, geschäftsführender Gesellschafter der Hans Schütt Immobilien GmbH: „Wir freuen uns sehr über das erfolgreiche Abschneiden von Max Hollstein, da wir auf eine gute Ausbildung sehr viel Wert legen und unsere Mitarbeiter unterstützen, wo wir können.“

Hans Schütt Immobilien GmbH
info@schuett.de
www.schuett.de

Weitere Partner stellen
sich vor

Verkehrssicherungspflicht – Darauf müssen Eigentümer achten

Auf dem Spielplatz ist die Hängebrücke gerissen, beim Sturm ist ein Ast abgeknickt oder ein Ziegel hat sich vom Dach gelöst. Immer wieder kommt es vor, dass Mieter oder Passanten auf solche Weise zu Schaden kommen. Haften müssen in solchen Fällen Eigentümer, Vermieter oder Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG). Wer seiner Verkehrssicherungspflicht nachkommt, kann solche Situationen vermeiden.

Mehr lesen »

Immobilienwirtschaft aus der Vogelperspektive

Alle, die in der aktuellen Boom-Phase mit Immobilien zu tun haben, sind intensiv in ihre Aufgaben eingebunden. Wichtige benachbarte Arbeitsfelder geraten dabei schnell aus dem Blick. Doch gerade der Überblick über die Gesamtentwicklung ermöglicht es, langfristig die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dazu trägt die neue Ausgabe des Immobilien-Almanach bei.

Mehr lesen »

Eigentumswohnung verkaufen, ohne Stress mit den Nachbarn

Stress mit den Nachbarn hat wohl kaum jemand gern. Doch wo viele Menschen in einem Haus leben, kann es auch mal zu Konflikten kommen – und das sogar, wenn Sie ausziehen und Ihre Wohnung verkaufen möchten. Denn Nachbarn haben je nach Vereinbarung laut Wohnungseigentumsgesetz (WEG) ein Wörtchen bei der Käuferwahl mitzureden.

Mehr lesen »

Gewerbesteuer­entlastung bei grundbesitzverwaltenden Immobilien­gesellschaften

Für die bei gewerblichen Personengesellschaften anfallende Gewerbesteuer besteht aufgrund der steuerlichen Anrechenbarkeit der Gewerbesteuer nach § 35 EStG auf Ebene der Gesellschafter (natürliche Personen) im Rahmen ihrer Einkommensteuerveranlagung eine steuerliche Entlastungsmöglichkeit. Für die GmbH als eigenständiges Steuerobjekt besteht dagegen grundsätzlich eine definitive Gewerbesteuerbelastung (durchschnittlich 15 %, abhängig vom Hebesatz der Städte und Gemeinden). Steuerlich ist die Gewerbesteuer zudem nicht als Betriebsausgabe abziehbar (§ 4 Abs. 5b EStG).

Mehr lesen »

Immobilieneigentum: Gewinne zum richtigen Zeitpunkt realisieren

Die Zahlen sprechen eindeutig für Immobilieneigentum: Wer über Immobilieneigentum verfügt, ist im Alter besser gestellt. Schon jetzt geben zwei Drittel der älteren Mieterhaushalte über 30 % ihres Einkommens für Wohnen aus, Eigentümerhaushalte hingegen nur 15 %. Die Wohnkosten stiegen seit 1996 für Mieterinnen und Mieter ab 65 Jahren um 101 %, für Eigentümerinnen und Eigentümer aber nur um 77 %.

Mehr lesen »

Immobilienmakler/-in Lübeck

Stellenangebote

OTTO STÖBEN sucht für das Büro Lübeck eine/n Immobilienmakler/-in

Info:

Für über 4.000 Kunden suchen wir täglich die passende Immobilie in Norddeutschland. Seit über 100 Jahren sind wir als Maklerunternehmen und Sachverständiger im Immobilien-Management erfolgreich.

Stellenbeschreibung:

Der interessante Immobilienmarkt der Region Lübeck ist ein dynamischer Markt mit guten Entwicklungspotentialen. Mit einer Festanstellung und einer Umsatzbeteiligung profitieren Sie von unserem etablierten Standort sowie dem landesweiten Niederlassungsnetz.

Voraussetzungen:

Selbstständiges und kundenorientiertes Arbeiten gehört zu Ihren Stärken, welche zusammen mit einem souveränen und freundlichen Auftreten den richtigen Eindruck bei unseren Kunden hinterlässt. Eine entsprechende Berufserfahrung innerhalb der Immobilienbranche setzen wir voraus.

Bewerbung:

Gern per Mail an Patrick Stöben, p.stoeben@stoeben.de

Kontakt:

OTTO STÖBEN GmbH Schülperbaum 31 24103 Kiel Tel.: 0431 66403-21 www.stoeben.de 

Immobilienmakler/-in Neumünster

Stellenangebote

OTTO STÖBEN sucht für das Büro Neumünster eine/n
Immobilienmakler/-in

Info:

Für über 4.000 Kunden suchen wir täglich die passende Immobilie in Norddeutschland. Seit über 100 Jahren sind wir als Maklerunternehmen und Sachverständiger im Immobilien-Management erfolgreich.

Stellenbeschreibung:

Der interessante Immobilienmarkt der Region Neumünster ist ein dynamischer Markt mit guten Entwicklungspotentialen. Mit einer Festanstellung und einer Umsatzbeteiligung profitieren Sie von unserem etablierten Standort sowie dem landesweiten Niederlassungsnetz.

Voraussetzungen:

Selbstständiges und kundenorientiertes Arbeiten gehört zu Ihren Stärken, welche zusammen mit einem souveränen und freundlichen Auftreten den richtigen Eindruck bei unseren Kunden hinterlässt. Eine entsprechende Berufserfahrung innerhalb der Immobilienbranche setzen wir voraus.

Bewerbung:

Gern per Mail an Patrick Stöben, p.stoeben@stoeben.de

Kontakt:

OTTO STÖBEN GmbH
Schülperbaum 31
24103 Kiel
Tel.: 0431 66403-21
www.stoeben.de 

Vertriebsmitarbeiter/-in Außendienst

Stellenangebote

Der IMMOBILIENMARKT ist ein Fachmagazin für Immobilien aller Art und Themen rund ums Haus – parallel zu unserem Magazin erscheint unser eMagazine, abgerundet wird das Gesamtpaket mit unserem Onlineportal www.derimmomarkt.de.

Unser Unternehmen bietet Werbelösungen in den Bereichen Immobilienvermarktung und Portfoliomanagement für Privatpersonen, Immobilienmakler und gewerbliche Anbieter. Als mittelständisches Unternehmen setzen wir auf eine permanent, dem Markt angepasste, Weiterentwicklung und den Ausbau unseres Geschäftsmodells. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Termin einen/eine

Vertriebsmitarbeiter/-in – Außendienst

auf Basis freier Mitarbeit/Handelsvertreter/-in.

  • Wollen Sie verstärkt zu unserem Erfolg beitragen und sich ein stabiles zweites Standbein aufbauen? Wollen Sie sich und Ihr Netzwerk einbringen, damit unsere gemeinsamen Ziele erreicht und übertroffen werden? Sie sind eine Persönlichkeit mit Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit? Sie arbeiten gerne eigenverantwortlich sowie im Team und verfügen über Beratungssicherheit sowie Verhandlungsgeschick? Dann ist das genau der richtige Job für Sie!

Ihre Aufgaben:

  • Vertrieb von Produkten aus dem Hause IMMOBILIENMARKT Verlags GmbH
  • Gewinnung neuer Kunden aus dem Bereich der gewerblichen Immobilienwirtschaft (Immobilienmakler Hausverwaltungen, etc.) und ggf. aus der öffentlichen Hand – Beratung, Betreuung sowie Pflege der Geschäftsbeziehungen
  • Teilnahme an Messen und Veranstaltungen, regionalen Immobilienmakler-Stammtischen, etc.

Ihr Profil:

  • Sie kennen optimalerweise die Immobilienwirtschaft oder waren selbst für ein Maklerbüro tätig
  • Sie verfügen über kaufmännische Grundkenntnisse – Sie sind ehrgeizig, arbeiten zielgerichtet und wollen Ihre eigenen Stärken einbringen
  • Sie können sich und Ihre Aufgaben eigenständig und gut organisieren
  • Sie sind motiviert für den nachhaltigen Auf- und Ausbau von Stammkunden – Sie haben ein freundliches, authentisches und überzeugendes Auftreten
  • Sie sind mobil und verfügen über ein eigenes Fahrzeug

Unser Angebot:

  • Ein interessantes Aufgabenfeld und die Mitarbeit in einem gefestigten Unternehmen
  • Vertrieb von Produkten mit Zukunft innerhalb eines Wachstumsmarktes
  • Sehr gute langfristige Entwicklungsmöglichkeiten
  • Leistungsorientierte Vergütung
  • Unterstützung durch unser engagiertes Team im Innendienst

Wenn Sie jetzt noch über Eigenmotivation, Einsatzbereitschaft und über sehr gute kommunikative Fähigkeiten verfügen, dann lassen Sie uns auf ein Kennenlernen zusammenkommen.

Kontakt:

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:
IMMOBILIENMARKT Verlags GmbH
Königsweg 1
24103 Kiel
E-Mail: buchhaltung@derimmomarkt.de

Mediaberater/in in Vollzeit

Stellenangebote

Wir suchen ab sofort eine/n
Mediaberater/in in Vollzeit

Ihre Aufgaben:

  • Verkauf von Print- und Online-Anzeigen sowie Beilagen
  • Selbständige und umfassende Kundenbetreuung im Außen- und Innendienst einschließlich Auftragserfassung
  • Aktive Mitarbeit an der Erstellung der Ausgaben des Fachmagazins der IMMOBILIENMARKT

Was wir Ihnen bieten:

  • Sie übernehmen einen vorhandenen Kundenstamm
  • Es erwartet Sie ein zukunftsgerichtetes Tätigkeitsspektrum in der spannenden Medienbranche.
  • Dabei beeinflussen Sie Ihr Einkommen selbst: Wir bieten Ihnen ein Fixum und eine leistungsabhängige Provision.

Ihr Profil:

  • Möglichst mit kaufmännischer Ausbildung, vorzugsweise als Medienkaufmann/-frau (ehem. Verlagskaufmann/-frau) o. ä. inkl. Außendiensterfahrung
  • Auch Quereinsteigern bieten wir eine Chance
  • Freude am Umgang mit Menschen und daran, auf diese zuzugehen, sicheres Auftreten und gute Umgangsformen
  • Eigenverantwortliche, ziel- und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Überzeugungskraft und Verhandlungsgeschick

Interessiert?

Dann senden Sie bitte gleich Ihre aussagekräftige Bewerbung
(Anschreiben, Lebenslauf, Foto und Zeugnisse) per E-Mail
an die uns betreuende Agentur:

IMAGE Marketing GmbH
Herrn Christian Stöben
Königsweg 1
24103 Kiel

stoeben@image-kiel.de

Trinavis – persönlich, engagiert und partnerschaftlich

Themen > Unsere Partner stellen sich vor

Trinavis – persönlich, engagiert und partnerschaftlich

Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung

Matthias Gierke, Steuerberater bei Trinavis

In einer immer komplexer werdenden Finanzwelt erhöht sich der Anteil an Sonderprüfungen, prüferischen Durchsichten und anderen Bestätigungsleistungen. Der Bedarf an verlässlichen Finanzinformationen für Entscheidungsträger und Stakeholder von Unternehmen steigt.

Das kompetente Team von Trinavis in Kiel, bestehend aus Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten, bietet Lösungen aus einer Hand für Rechnungslegung sowie steuerrechtliche und betriebswirtschaftliche Fragestellungen. Darüber hinaus begleitet Trinavis Investoren und Banken bei Unternehmenstransaktionen, Finanzierungen und Restrukturierungen.

Oberste Prämisse bilden zwei grundlegende Säulen der Unternehmensphilosophie:

Vertrauen schaffen

Mit höchsten Qualitätsstandards, großem persönlichen Einsatz und partnerschaftlichem Umgang werden langjährige Verbindungen zu den Mandanten, welche geprägt sind von gegenseitigem Vertrauen und Verständnis, gepflegt. Auf diese Weise werden Bedürfnisse genau analysiert und gemäß dem Vertrauensanspruch bearbeitet.

Alles aus einer Hand

Zur optimalen Betreuung der Mandanten arbeitet das Team zusammen, um die je nach den individuellen Anforderungen interdisziplinär, steuerrechtliche und betriebswirtschaftliche Fragestellungen zu lösen. Mit den langjährigen Erfahrungen in vielen Branchen und Tätigkeitsfeldern stellt Trinavis umfangreiche Ressourcen zur Einlösung dieses Angebots für Unternehmen aller Branchen bereit.

Speziell im Bereich der Immobilienbranche hat sich Trinavis in über 40 Jahren Tätigkeit neben einem weitreichenden Netzwerk eine umfangreiche Expertise erarbeitet. Ziel der Aktivitäten ist es, die Immobilieninvestitionen und Finanzierungen der Mandanten bei Kauf, Vermietung/Bewirtschaftung und Verkauf zu optimieren.

„Durch unsere Mitgliedschaft in der Crowe Horwath International, einem weltweiten Netzwerk von selbstständigen und unabhängigen Prüfungs- und Beratungsunternehmen mit 200 Mitgliedsgesellschaften in ca. 130 Ländern, können wir unseren deutschen Mandanten eine umfassende Beratung in allen Leistungsbereichen nicht nur in Deutschland, sondern rund um den Globus zukommen lassen. Wir engagieren uns für Ihre Finanzen.“

Trinavis GmbH & Co. KG
matthias.gierke@trinavis.com
Telefon: 0431 696799-0
www.trinavis-kiel.com

Weitere Partner stellen
sich vor

Verkehrssicherungspflicht – Darauf müssen Eigentümer achten

Auf dem Spielplatz ist die Hängebrücke gerissen, beim Sturm ist ein Ast abgeknickt oder ein Ziegel hat sich vom Dach gelöst. Immer wieder kommt es vor, dass Mieter oder Passanten auf solche Weise zu Schaden kommen. Haften müssen in solchen Fällen Eigentümer, Vermieter oder Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG). Wer seiner Verkehrssicherungspflicht nachkommt, kann solche Situationen vermeiden.

Mehr lesen »

Immobilienwirtschaft aus der Vogelperspektive

Alle, die in der aktuellen Boom-Phase mit Immobilien zu tun haben, sind intensiv in ihre Aufgaben eingebunden. Wichtige benachbarte Arbeitsfelder geraten dabei schnell aus dem Blick. Doch gerade der Überblick über die Gesamtentwicklung ermöglicht es, langfristig die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dazu trägt die neue Ausgabe des Immobilien-Almanach bei.

Mehr lesen »

Eigentumswohnung verkaufen, ohne Stress mit den Nachbarn

Stress mit den Nachbarn hat wohl kaum jemand gern. Doch wo viele Menschen in einem Haus leben, kann es auch mal zu Konflikten kommen – und das sogar, wenn Sie ausziehen und Ihre Wohnung verkaufen möchten. Denn Nachbarn haben je nach Vereinbarung laut Wohnungseigentumsgesetz (WEG) ein Wörtchen bei der Käuferwahl mitzureden.

Mehr lesen »

Gewerbesteuer­entlastung bei grundbesitzverwaltenden Immobilien­gesellschaften

Für die bei gewerblichen Personengesellschaften anfallende Gewerbesteuer besteht aufgrund der steuerlichen Anrechenbarkeit der Gewerbesteuer nach § 35 EStG auf Ebene der Gesellschafter (natürliche Personen) im Rahmen ihrer Einkommensteuerveranlagung eine steuerliche Entlastungsmöglichkeit. Für die GmbH als eigenständiges Steuerobjekt besteht dagegen grundsätzlich eine definitive Gewerbesteuerbelastung (durchschnittlich 15 %, abhängig vom Hebesatz der Städte und Gemeinden). Steuerlich ist die Gewerbesteuer zudem nicht als Betriebsausgabe abziehbar (§ 4 Abs. 5b EStG).

Mehr lesen »

Immobilieneigentum: Gewinne zum richtigen Zeitpunkt realisieren

Die Zahlen sprechen eindeutig für Immobilieneigentum: Wer über Immobilieneigentum verfügt, ist im Alter besser gestellt. Schon jetzt geben zwei Drittel der älteren Mieterhaushalte über 30 % ihres Einkommens für Wohnen aus, Eigentümerhaushalte hingegen nur 15 %. Die Wohnkosten stiegen seit 1996 für Mieterinnen und Mieter ab 65 Jahren um 101 %, für Eigentümerinnen und Eigentümer aber nur um 77 %.

Mehr lesen »

Das neue Bauvertragsrecht

Themen > Recht & Gesetz

Das neue Bauvertragsrecht


Das neue Bauvertragsrecht tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Das Gesetz wird für mehr Transparenz sorgen und insbesondere die Position der privaten Bauherren deutlich stärken.


Zu den wesentlichen Änderungen zählt dabei das Widerrufsrecht für private Bauherren. Dieses war bislang praktisch nicht existent und der Widerruf/Kündigung eines Bauvertrages war – wenn überhaupt – nur möglich, wenn dafür eine Entschädigung gezahlt wurde. Künftig kann der private Bauherr abgeschlossene Verbraucherverträge innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Der Gesetzgeber möchte die Verbraucher damit vor übereilt getroffenen Entscheidungen schützen. Wenn das Bauunternehmen über das Recht zum Widerruf nicht aufgeklärt hat oder die Widerrufsbelehrung fehlerhaft erfolgte, kann der Widerruf künftig sogar binnen einer Frist von einem Jahr und 14 Tagen erfolgen.

Zudem werden die Bauunternehmen künftig verpflichtet, verbindliche Angaben zum Fertigstellungstermin zu machen und dem Bauherrn vor Baubeginn eine detaillierte Baubeschreibung zu übergeben. Für den Bauherrn werden die Vertragsinhalte so deutlich transparenter und Angebote können besser miteinander verglichen werden. Fehlen gewisse Angaben im Vertrag kann der Bauherr dieses Fehlen künftig bei einer streitigen Außenersetzung zu seinem Vorteil auslegen, etwa bei der Qualität des geschuldeten Baumaterials.

Anders als bisher soll die letzte Abschlagsrechnung, die der Bauherr vor Abnahme zu leisten hat, auf 90 % begrenzt werden. Der Bauherr hat daneben einen gesetzlichen Anspruch auf eine Sicherheit für die rechtzeitige Herstellung des Werkes ohne wesentliche Mängel in Höhe von 5 % der vereinbarten Gesamtvergütung, so dass der Bauunternehmer vor der Abnahme künftig grundsätzlich nur 85 % des Werklohns verlangen kann. Dadurch wird der Druck auf die Bauunternehmen erhöht, etwaige Baumängel kurzfristig zu beseitigen, da er schließlich die letzte ausstehende Zahlung so schnell wie möglich erhalten möchte.

Das neue Bauvertragsrecht stärkt nicht nur die Stellung der privaten Bauherren, sondern auch die Position der Handwerker gegenüber ihren Lieferanten. Liefern diese fehlerhaftes Material, kann der Handwerker künftig die Kosten für das Ein- und Ausbauen des fehlerhaften Materials den Lieferanten in Rechnung stellen.

Das neue Gesetz bringt insgesamt für den Bauherrn eine ganze Reihe von Verbesserungen. Bis zum 1. Januar 2018 sind daher Bauverträge und Allgemeine Geschäftsbedingungen von Bauunternehmen dringend anzupassen.


Kanzlei im Merkurhaus
Preußerstraße 1 – 9
24105 Kiel
Tel.: 0431 661149–30
www.kanzlei-merkurhaus.de

Weitere Artikel
zum Thema Recht & Gesetz

Wohnraummietrecht

Reißt der Mieter eine Tapete ab, ohne anschließend eine Neutapezierung vorzunehmen, stellt dies eine Pflichtverletzung dar, die den Vermieter zum Schadensersatz berechtigt. Ihm steht jedoch dann kein Schadensersatzanspruch nach § 280 Abs. 1 BGB zu, wenn die abgerissene Tapete sehr alt und verschlissen war. Die Darlegungs- und Beweislast zum Zustand und Alter der Tapete trägt der Vermieter.

Mehr lesen »

Dürfen nur Profis reinigen?

Wenn ein Vermieter darauf besteht, dass die Endreinigung der Wohnung nach dem Auszug nur durch eine von ihm selbst beauftragte professionelle Reinigungsfirma erledigt werden darf, dann…

Mehr lesen »

Abrechnung der Mietkaution bei Mieterwechsel

„Der Mieterwechsel ist für alle Beteiligten eine sensible Phase“, erläutert Axel Wittlinger, Geschäftsführer der Stöben Wittlinger GmbH in Hamburg. „Zuallererst geht es um die gegenseitigen Verpflichtungen, die in gutem Einverständnis aufgelöst werden müssen, und natürlich auch ums Geld. Schließlich ist der bisherige Mieter bereits neue Verpflichtungen eingegangen und möchte schnell Klarheit bekommen über womöglich noch bestehende Forderung haben.

Mehr lesen »

Sicherheitsbedürfnis: Wen darf der Hauseigentümer filmen?

Überall in der Öffentlichkeit wird mit dem Smartphone gefilmt – am Elbstrand, auf Festen oder bei öffentlichen Veranstaltungen. Niemand kann wissen, wo die Bilder landen und was damit geschieht. Allgemein ist das Filmen erlaubt, wenn Personen dabei nur als Beiwerk aufgenommen werden, beispielsweise Touristen neben dem Hamburger Michel, Personen auf Großveranstaltungen oder Personen der Zeitgeschichte.

Mehr lesen »

Verlängerter Steuervorteil

Im Regelfall kann die doppelte Haushaltsführung von Steuerzahlern nur geltend gemacht werden, so lange sie an einem Ort außerhalb ihres eigentlichen, familiären Lebensmittelpunktes beruflich tätig sind. Doch ist es nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS auch möglich, noch kurzfristig über den Zeitpunkt der Kündigung hinaus davon zu profitieren.

Mehr lesen »

Immobilienerwerb durch Eheleute und nichteheliche Lebensgemeinschaften

Wenn Eheleute oder nichtehe­liche Lebenspartner gemeinsam eine Immobilie erwerben, ist im Vorfeld zu klären, in welchem Erwerbsverhältnis sich der Kauf der Immobilie vollziehen soll. Der Erwerb in „starrer“ Bruchteils­gemeinschaft zu je ½ ohne einen Ausgleichsmechanismus für Mehrleistungen eines Partners wird häufig zurecht nicht gewollt.

Mehr lesen »