Themen > Finanzen

Warum bei sinkendem Zins die Tilgung steigen sollte

Jürgen Hlubek (Geschäftsführer TGI): „Für eine risikolose Finanzierung mit Volltilgung über 30 Jahre benötigen Sie aktuell eine Annuität in Höhe von ca. 4,6 % für Zins und Tilgung.“

Die Wunschimmobilie ist gefunden und für Ihre Finanzierung haben Sie eine Tilgung von 3 % eingeplant, so wie es von vielen Experten auch empfohlen wird. In einer ersten Finanzierungsberechnung hatten Sie mit einem Zinssatz von 2,5 % eine Darlehenslaufzeit von gut 24 Jahren. Dann war das Objekt weg, die Finanzierung damit vom Tisch und es hieß weitersuchen. Die Freude war jetzt doppelt groß, neues Objekt gefunden und der Zins auf 2 % gesunken. „Dann sind wir mit den 3 % Tilgung ja noch schneller durch mit unserem Darlehen!“ haben Sie sich gefreut. Als dann das Finanzierungsangebot kam, konnten Sie es gar nicht glauben. Trotz niedrigerem Zins und gleicher Tilgung sollen Sie jetzt 25 ½ Jahre für Ihr Darlehen zahlen, das kann doch wohl nicht wahr sein!

 

Ihr Finanzberater hat keinen Fehler gemacht und richtig gerechnet. Das vermeintliche Phänomen lässt sich leicht erklären. Ein Annuitätendarlehen hat eine gleichbleibende Darlehensrate (Annuität) Monat für Monat. Die Rate setzt sich aus dem Sollzins und dem anfänglichem Tilgungssatz zusammen, in der Summe ist das der Kapitaldienst. Die monatliche Tilgung wird sofort verrechnet und die Zinsen werden auf die aktuelle Restschuld gezahlt. Aus der Darlehensrate wird also im Laufe der Zeit weniger für Zinsen aufgewendet und die Darlehensrückzahlung wird höher. Bei einem höheren Zinssatz erspart der gleiche Tilgungssatz daher mehr Zinskosten, es bleibt mehr für die Tilgung übrig und sorgt damit für eine schnellere Rückzahlung.

Fazit: Bei sinkendem Zins sollte die Tilgung steigen. Wenn in unserem Beispiel die monatliche Rate nach Zinssenkung gleich hoch bleibt und damit einen Tilgungssatz von 3,5% ermöglicht, sinkt die Darlehenslaufzeit auf 22½ Jahre. Die Monatsrate in Euro, nicht der Tilgungssatz ist entscheidend für die Tilgungsdauer.

Unsere Empfehlung: Nutzen Sie die Zeit der günstigen Zinsen und tilgen hoch, damit Sie im Rentenalter schuldenfrei sind. Gern unterstützen wir Sie bei der Konzepterstellung Ihrer Finanzierung oder Anschlussfinanzierung und betrachten mit Ihnen gemeinsam verschiedene Modelle.

TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG
Fon: 04307 824980
www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***
+++ Zinserhöhungen bei allen Banken +++ bis 12 Monate bereitstellungszinsfreie Zeit ohne Zinsaufschlag +++ neue KfW Darlehen für Energie-effizienzmaßnahmen mit bis zu 50 % Zuschuss seit 01.07.2021 verfügbar +++ jetzt Forwarddarlehen abschließen

Mehr lesen »

Finanzierungsbestätigung beim Immobilienkauf

Unsere Kunden kommen häufig mit der Bitte nach einer Finanzierungsbestätigung zu uns. Eine Finanzierungsbestätigung wird im Rahmen eines Immobilienkaufs zur Vorlage bei den Verkäufern oder dem Maklerbüro benötigt. Es ist die Bereiterklärung eines Kreditinstituts, die Finanzierung einer Investition durchführen zu wollen. Das Kreditinstitut bestätigt, dass der Kreditantrag für den Kauf einer Immobilie geprüft ist und alle Anforderungen erfüllt werden. Die Finanzierungsbestätigung dient als Beleg dafür, dass die Interessierten die geforderte Bonität für den Kauf der Traumimmobilie besitzen. Die Finanzierungsbestätigung wird in der Regel für einen befristeten Zeitraum ausgegeben.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***Aktuelles***
+++ Zinssenkungen bei allen Banken +++ bis 15 Monate bereitstellungszinsfreie Zeit ohne Zinsaufschlag +++ neue KfW Darlehen für Energieeffizienzmaßnahmen mit bis zu 50 % Zuschuss seit 01.07.2021 verfügbar +++ jetzt Forwarddarlehen abschließen

Mehr lesen »

Bundesweit steigen die Wohnnebenkosten

Die Politik hat sich bezahlbares Wohnen ganz groß auf die Fahne geschrieben. Wenn man als Mieter oder Hauseigentümer allerdings auf seine jährliche Wohnnebenkostenrechnung schaut, kann man durchaus an einem ernsthaften Bemühen der verantwortlichen Politiker zur Senkung der Kosten zweifeln.

Mehr lesen »

IMMOBILIENMARKT
Verlagsgesellschaft mbH
Königsweg 1, 24103 Kiel

Tel.: 0431 66452-0
E-Mail: info@derimmomarkt.de

Cookies