Themen > Bauen & Wohnen

Falke Küchen – Noch mehr Design, noch mehr Technik

Matthias Hunger, Geschäftsführer Falke Küchen GmbH

Seit über 36 Jahren ist Falke Küchen in Kiel der Inbegriff für individuelle Einbauküchen namhafter Hersteller und hochwertige Hausgeräte von Miele. Im Sommer begann unter neuer Leitung ein umfassender Umbau der Ausstellung. Dadurch erhält das Geschäft ein komplett neues Gesicht. Das zeigt sich zuvorderst im neu gestalteten Logo, aber auch in einer interessanten Erweiterung des Produktspektrums.Das Küchenstudio im nördlichen Teil der Eckernförder Straße vertreibt seit Neuestem neben Miele Hausgeräten auch exklusive Geräte der Marken Gaggenau und Berbel. Ab Januar wird das Sortiment um edle Siebträger-Espressoautomaten ergänzt. Die neue Partnerschaft mit JURA Professional richtet sich vor allem an Gewerbetreibende, die ihren Mitarbeitern und Kunden Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck bieten wollen. Exzellenter Kaffee der Hamburger Rösterei elbgold ist hingegen jetzt schon zu bekommen.Individuell geplante Einbau­­kü- chen bleiben indes auch für die neuen Inhaber Dreh- und Angelpunkt der geschäftlichen Ausrichtung. „Für uns ist die Küche ein Lebensraum. Die verschiedenen Aspekte der Gestaltung und Ausstattung ganzheitlich zu bedienen ist das Ziel unseres neuen Konzeptes. Es soll sich für unsere Kunden lohnen, regelmäßig vorbeizuschauen, weil es immer etwas Neues zu entdecken geben wird“, sagt Matthias Hunger, einer der zwei neuen Geschäftsführer von Falke Küchen. „Viele unserer langjährigen Stammkunden sind jetzt schon überrascht, was sich alles getan hat.“Trotz aller Neuerungen wird Falke Küchen auch zukünftig der wichtigste Miele-Standort im Großraum Kiel bleiben. Von Beratung und Verkauf über Lieferung und Anschlussservice sowie dem technischen Kundendienst wird den Kunden weiterhin die volle Hausgerätekompetenz geboten.Kontaktdaten:
Falke Küchen GmbH
Suchskrug 8
24107 Kiel
0431 908615-0
www.falke-kuechen.de

Weitere Artikel zum Thema Bauen & Wohnen

Immobilienmarkt im Check

Die Immobilienpreise steigen weiter. Der Grund hierfür ist die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohneigentum – insbesondere bei jungen Leuten und Familien. 39 Prozent aller 25- bis 35-Jährigen planen einen Neubau oder Erwerb der eigenen vier Wände innerhalb der nächsten 10 Jahre. Ein Trend, der auch durch die Corona-Pandemie nicht an Fahrt verloren hat.

Mehr lesen »

Zukunft der Innenstädte mit privaten Eigentümern gestalten

Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hält die vom Bundesinnenministerium vorgestellte Innenstadtstrategie für einen wichtigen Impuls. „Die nächsten Schritte in der Praxis vor Ort müssen mit den privaten Eigentümern geplant und umgesetzt werden – und nicht über ihre Köpfe hinweg“, betonte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke in Berlin.

Mehr lesen »

Wohnung adieu

Wenn sich Paare trennen, dann hat das viele Konsequenzen, zum Beispiel Unterhalts- und Sorgerechtsfragen. Aber auch die gemeinsam bewohnte Immobilie ist häufig Gegenstand der Auseinandersetzungen. Denn aus einem Haushalt werden plötzlich zwei, ein Beteiligter muss sich eine neue Wohnung suchen und auch das bestehende Mietverhältnis kann betroffen sein. Der Infodienst Recht und Steuern der LBS stellt in seiner Extra-Ausgabe einige Urteile deutscher Gerichte zu diesem Themenkreis vor.

Mehr lesen »

Bundesweit steigen die Wohnnebenkosten

Die Politik hat sich bezahlbares Wohnen ganz groß auf die Fahne geschrieben. Wenn man als Mieter oder Hauseigentümer allerdings auf seine jährliche Wohnnebenkostenrechnung schaut, kann man durchaus an einem ernsthaften Bemühen der verantwortlichen Politiker zur Senkung der Kosten zweifeln.

Mehr lesen »

Baufachmesse NordBau bietet Übersicht

Mit gutem Rückenwind laufen die Planungen für die NordBau 2021 auf Hochtouren. Der Termin für die 66. NordBau in den Holstenhallen Neumünster in Schleswig-Holstein ist der 8. bis 12. September 2021. Mit fortschreitend guter Entwicklung der Pandemie können sich Bauwirtschaft und Bauherren auf Nordeuropas größte Kompaktmesse fürs Bauen freuen.

Mehr lesen »
Cookies Scroll Up