Themen > Bauen & Wohnen

Falke Küchen – Noch mehr Design, noch mehr Technik

Matthias Hunger, Geschäftsführer Falke Küchen GmbH

Seit über 36 Jahren ist Falke Küchen in Kiel der Inbegriff für individuelle Einbauküchen namhafter Hersteller und hochwertige Hausgeräte von Miele. Im Sommer begann unter neuer Leitung ein umfassender Umbau der Ausstellung. Dadurch erhält das Geschäft ein komplett neues Gesicht. Das zeigt sich zuvorderst im neu gestalteten Logo, aber auch in einer interessanten Erweiterung des Produktspektrums.Das Küchenstudio im nördlichen Teil der Eckernförder Straße vertreibt seit Neuestem neben Miele Hausgeräten auch exklusive Geräte der Marken Gaggenau und Berbel. Ab Januar wird das Sortiment um edle Siebträger-Espressoautomaten ergänzt. Die neue Partnerschaft mit JURA Professional richtet sich vor allem an Gewerbetreibende, die ihren Mitarbeitern und Kunden Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck bieten wollen. Exzellenter Kaffee der Hamburger Rösterei elbgold ist hingegen jetzt schon zu bekommen.Individuell geplante Einbau­­kü- chen bleiben indes auch für die neuen Inhaber Dreh- und Angelpunkt der geschäftlichen Ausrichtung. „Für uns ist die Küche ein Lebensraum. Die verschiedenen Aspekte der Gestaltung und Ausstattung ganzheitlich zu bedienen ist das Ziel unseres neuen Konzeptes. Es soll sich für unsere Kunden lohnen, regelmäßig vorbeizuschauen, weil es immer etwas Neues zu entdecken geben wird“, sagt Matthias Hunger, einer der zwei neuen Geschäftsführer von Falke Küchen. „Viele unserer langjährigen Stammkunden sind jetzt schon überrascht, was sich alles getan hat.“Trotz aller Neuerungen wird Falke Küchen auch zukünftig der wichtigste Miele-Standort im Großraum Kiel bleiben. Von Beratung und Verkauf über Lieferung und Anschlussservice sowie dem technischen Kundendienst wird den Kunden weiterhin die volle Hausgerätekompetenz geboten.Kontaktdaten:
Falke Küchen GmbH
Suchskrug 8
24107 Kiel
0431 908615-0
www.falke-kuechen.de

Weitere Artikel zum Thema Bauen & Wohnen

Eigenheim trotz steigender Zinsen

Der Boom bei Baufinanzierungen hält an, allerdings zeichnet sich erstens ein weiteres Ansteigen der Zinsen ab und zweitens wurde seitens der Bundesregierung von jetzt auf gleich die KfW – Förderung im Bereich des energetischen Bauens und Sanierens gestoppt.

Mehr lesen »

Fernablesung der Heizkostenzähler ab 2022 voraussichtlich monatlich Pflicht

Die Heizkostenverordnung wird novelliert. Seit Oktober 2020 sieht die EU-Energieeffizienz-Richtlinie (EED für European Energy Directive) eigentlich vor, dass neu installierte Heizkostenzähler fernablesbar sein müssen. Den entsprechenden Referentenentwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gibt es seit dem 10.03.2021, dieser muss allerdings noch Bundestag und -rat passieren.

Mehr lesen »

Immobilienmarkt im Check

Die Immobilienpreise steigen weiter. Der Grund hierfür ist die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohneigentum – insbesondere bei jungen Leuten und Familien. 39 Prozent aller 25- bis 35-Jährigen planen einen Neubau oder Erwerb der eigenen vier Wände innerhalb der nächsten 10 Jahre. Ein Trend, der auch durch die Corona-Pandemie nicht an Fahrt verloren hat.

Mehr lesen »

IMMOBILIENMARKT
Verlagsgesellschaft mbH
Königsweg 1, 24103 Kiel

Tel.: 0431 66452-0
E-Mail: info@derimmomarkt.de

Cookies