Themen > Finanzen

Auf dem Prüfstand: Bausparen

Finanzen
Barbara Hlubek, Geschäftsführerin TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG:
„Vor­urteile ablegen und Bausparen als Finanzierungslösung objektiv vergleichen“

Eine typische Floskel im Beratungsgespräch: „Bloß kein Bausparen, da hat mein Bekannter von abgeraten, da zahlt man doch nur Abschlussgebühren und hat keine direkte Tilgung – das lohnt sich nicht!“ Wir räumen auf mit solchen Vorurteilen und stellen die aktuellen Bausparkonzepte auf den Prüfstand der Immobilienfinanzierung mit den Kriterien Gesamtkosten, Zinssicherheit, Laufzeit, Monatsrate und Flexibilität.

Das Grundprinzip beim Bausparen ist Zinssicherung in der Zukunft durch Ansparung bis zur Zuteilung des Bauspardarlehens. Je nach Tarif ist der Zeitraum bis zur Zuteilung des Bauspardarlehens unterschiedlich und hängt im Wesentlichen von der Ansparhöhe, Ansparzeit, dem Darlehenszins und der Rückzahlungsdauer des Darlehens ab. Einfache Faustregel: Topp-Zins für das Darlehen = hohe Monatsrate und kurze Laufzeit. Interessant sind Bausparmodelle, bei denen bereits nach 5 Jahren eine kostenlose Gesamttilgung möglich ist.

Bei der Baufinanzierung funktioniert Bausparen als Zweiphasenmodell. Phase I: Sie erhalten die gewünschte Summe mit sehr günstigem Zins als Vorausdarlehen. Ihre Monatsrate setzt sich also aus Zins- und Sparrate zusammen. Phase II: das Bauspardarlehen mit garantiertem Zins und fester Tilgungsrate löst das Vorausdarlehen ab. Klarer Vorteil: jederzeitige, unbegrenzte Sondertilgungsmöglichkeit. Der Expertenrechner Ihres unabhängigen Beraters sagt Ihnen über den Gesamtkostenvergleich mit Einbeziehung aller Faktoren ganz genau, wie hoch der Vergleichszins für ein Annuitätendarlehen mit gleicher Laufzeit ist und unter welchen Zins-annahmen sich eine langfristige Absicherung lohnt.

Attraktiv in der aktuellen Niedrigzinsphase kann auch eine darlehensfinanzierte Einmaleinzahlung statt monatlicher Ansparung sein. Der objektive Gesamtkostenvergleich zeigt, ob es sich lohnt oder nicht. Wenn eine niedrige anfängliche Monatsrate bei gleichzeitiger Zinssicherheit bis zur Volltilgung wichtig ist, dann sind Bausparmodelle mit Laufzeiten bis zu fast 40 Jahren fast unschlagbar.

Lange Zinssicherheit heißt nicht unbedingt auch lange Bindung. Egal welche Darlehensform Sie wählen, mit dem gesetzlichen Kündigungsrecht können Sie immer nach 10 Jahren kostenfrei ganz oder teilweise kündigen, aber nicht der Darlehensgeber. Gefährlich sind die auf eine Teilabdeckung des Vorausdarlehens konzipierten Bausparmodelle, bei denen nach Zinsbindungsende der Phase I keine komplette Zinssicherheit durch das folgende Bauspardarlehen besteht!

Liegt der Finanzierungswunsch noch in der Zukunft, wird oft auch ein „Vorsparvertrag“ angeboten. Für zukünftige Eigentümer ist das meist nur begrenzt geeignet. Nur wenn zum Kauf oder Bau das Darlehen in weiterer Zukunft liegt (mind. 5 Jahre), macht das Vorsparen Sinn.

Fazit: Machen Sie Ihre Finanzierungsentscheidung nicht auf der Basis von Vorurteilen, sondern definieren Sie klar Ihre Möglichkeiten und Zielsetzungen. Bei einer ergebnisoffenen Beratung findet Ihr Berater mit Ihnen gemeinsam auf der Basis von Vergleichsrechnungen die für Sie beste Finanzierungslösung, egal ob Bausparmodell oder Annuitätendarlehen.

www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Auf dem Prüfstand: Bausparen

Eine typische Floskel im Beratungsgespräch: „Bloß kein Bausparen, da hat mein Bekannter von abgeraten, da zahlt man doch nur Abschlussgebühren und hat keine direkte Tilgung – das lohnt sich nicht!“ Wir räumen auf mit solchen Vorurteilen …

Mehr lesen »

Mit Expertenwissen zur Wunschimmobilie

Die wohl wichtigste Finanzierungsentscheidung in Ihrem Leben braucht auch die beste Beratung. Der niedrigste Zins steht nicht immer für die beste Finanzierung. Im persönlichen Beratungsgespräch erfahren Sie, wieviel Immobilie Sie sich leisten können.

Mehr lesen »

Jetzt auf die Zinsbremse treten!

Werden die schönen Zeiten der Niedrigzinsphase bald Vergangenheit sein? Müssen wir uns wieder darauf einstellen, dass von der Finanzierungsrate mehr für die Zinsen draufgeht und weniger für den Abtrag bleibt?

Mehr lesen »
Scroll Up