Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

Themen > Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

Zinsmarkt Barometer: Zinstief hält an

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Zinsmarkt Barometer: Zinstief hält an

Die Umlaufrendite als Indikator für die Hypothekenzinsen ist jetzt seit einem Monat stabil im Negativbereich und in der Tendenz weiter abnehmend. Der gedrosselte Anleihenaufkauf durch die EZB hat bisher keine Trendwende gebracht. Ein Blick nach Japan sei erlaubt – hier ist der Kapitalmarktzins seit 20 Jahren im Niedrigzinsmodus mit dem Ergebnis gebremstes Wachstum, zunehmende Staatsverschuldung und weiter steigende Immobilienpreise –ungesunde Aussichten.

 
Die aktuellen Zinskonditionen der Anbieter sind abhängig von den individuellen Gegebenheiten. Dazu gehören z. B. Objektbesonderheiten, persönliche Bonität, Darlehenshöhe, Tilgungshöhe und das Beleihungsrisiko. Bei der aktuellen Marktinformation handelt es sich nicht um ein konkretes Finanzierungsangebot von TGI Finanzpartner.
 
Die oben genannten Konditionen unterstellen einen Nettodarlehensbetrag ab 200.000 Euro, eine Beleihung von maximal 54 % des Kaufpreises, eine anfängliche Tilgung von 4,00 % p.a. und eine erstrangige Absicherung des Darlehens durch eine eigengenutzte Immobilie ohne erhöhten Modernisierungsaufwand und Auszahlung des Darlehensbetrags in einer Summe. Wie bei der Vergabe von Immobilienkrediten üblich, werden außerdem eine einwandfreie Einkommens- und Vermögenssituation des Antragstellers, ein gesichertes Angestelltenverhältnis sowie ein bankseitig festgestellter Objektwert von mindestens 400.000 Euro vorausgesetzt.

TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG
Unabhängige Sachverständige für Baufinanzierung & Fördermittel
Bahnhofstr. 28 · 24223 Schwentinental
Tel.: 04307 824980 · www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Themen > Finanzen

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Nur wer heutzutage gut vorbreitet zur Besichtigung erscheint,
hat noch eine Chance, die Wunschimmobilie zu bekommen.

Jan Flintrop, Geschäftsführer TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG
„Bei der Immobilienbesichtung mit guter Vorbereitung richtig punkten!“

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­-
assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus. Aus unserer Beratungspraxis verraten wir Ihnen, mit welcher Strategie Sie zu einem Besich­tigungstermin und dann auch noch den Zuschlag für Ihre Wunsch­immobilie bekommen.

Gute Vorbereitung ist alles

Wer rechtzeitig das Beratungs­gespräch mit seinem unabhängigen Finanzierungsexperten führt, weiß genau, welcher Preis in das monatliche Budget passt. Wer das kleine 1 x 1 der Baufinanzierung kennt, versteht Themen wie Zinsbindung, Zinsrisiko, Beleihungsauslauf, Annuitäten oder endfällige Darlehen, öffentliche Mittel und KfW Förderung und weiß wie die Finanzierung und Kaufabwicklung abläuft.

Terminbewerbung

Nutzen Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle einschließlich Social Media, um einen Besichtigungstermin zu bekommen, heben Sie sich von der Masse ab. Der typische Verkäufer will möglichst keine Menschenmassen in seinem Haus haben und nur wenige Termine vergeben. Unterschätzen Sie nicht den Sympathiefaktor! Schreiben Sie eine persönliche und prägnante Terminbewerbung, signalisieren Sie dem Verkäufer, dass die Finanzierung schon vorgeklärt ist.

Objektbesichtigung

Ihr Finanzierungsberater erstellt Ihnen, wenn die Finanzierung vorgeprüft ist, für das Objekt eine Finanzierungsbestätigung, die Sie dem Verkäufer präsentieren können. Konnte man früher noch während der Begehung die Mängelkarte ziehen und damit die Preisverhandlung einleiten, ist heute eher Zurückhaltung beim Mäkeln angesagt. Versuchen Sie im persönlichen Gespräch möglichst viele Informationen aus der Besichtigung herauszuholen. Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt zur Besichtigung gleich seinen Bausachverständigen mit. Und wenn alles passt, mit einem Auftrag zur Erstellung eines Kaufvertragsentwurfes unterstreichen Sie die Ernsthaftigkeit und liegen Sie als Kaufinteressent ganz weit vorn.
Bleiben Sie nach der Besichtigung mit dem Verkäufer in Kontakt und bestätigen Sie das Kaufinteresse noch einmal schriftlich mit einem Fahrplan für die Kaufabwicklung. Stehen die Anzeichen für ein Gebotsverfahren und ist Ihnen die Immobilie mehr als der aufgerufene Kaufpreis Wert, geben Sie doch proaktiv ein Gebot ab und schalten damit die Konkurrenz aus.

Die Finanzierungsexperten von TGI Finanzpartner begleiten Sie auf Ihrem Weg ins Eigentum als Finanzierungscoach und lassen Sie auch bei der Abwicklung der Kaufpreiszahlung nicht allein. Gemeinsam lassen wir Ihren Traum von der Wunschimmobilie wahr werden!

www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Themen > Finanzen

Beim Baukindergeld unbedingt auf die
Fristen achten!

Chancen auf erneuten Antrag für Familien, die zu früh beantragt haben

Bild von unsplash

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss. Die Experten vom Ratgeberportal:
FragenZumBaukindergeld.de   erklären, was Familien wissen müssen.

Ob verunsichert von Medienberichten oder einfach in Unkenntnis der genauen Förderbedingungen – offenbar kommt es immer wieder vor, dass Familien ihren Antrag auf Baukindergeld zu früh stellen, das heißt noch vor dem Einzug in die neue Immobilie. Von der KfW werden diese Anträge auf Baukindergeld abgelehnt, die Familien erhalten kein Baukindergeld.

Diese Fristen beim Baukindergeld sollten Familien kennen:

1. Der Antrag auf Baukindergeld kann grundsätzlich erst nach dem Einzug gestellt werden! Erst wenn sich die Familie an den neuen Wohnsitz umgemeldet hat, sind die Voraussetzungen für die Förderung erfüllt, denn die Meldebestätigung ist einer der Nachweise, die für den Zuschuss eingereicht werden müssen. Ab dem Einzugsdatum auf der Meldebestätigung haben Familien 3 Monate Zeit, ihren Antrag auf Baukindergeld zu stellen. Beim Kauf einer vorher gemieteten Immobilie gilt das Datum des Kaufvertrags.

2. Die zweite Frist für das Baukindergeld betrifft das Hochladen der Nachweise wie Meldebestätigung, Steuerbescheid und Grundbuchauszug. Wenn der Antrag auf Baukindergeld von der KfW bestätigt wurde, haben die Antragsteller ab diesem Zeitpunkt drei Monate Zeit, ihre Nachweise im Zuschussportal der KfW hochzuladen. Für alle Baukindergeld - Anträge, die bis zum 31.03.2019 gestellt wurden, endet diese Frist einheitlich am 30.06.2019.

Haben Familien noch eine Chance auf die Förderung, wenn der Antrag auf Baukindergeld zu früh gestellt wurde?

Wird der Antrag auf Baukindergeld noch vor dem Einzug gestellt, lehnt die KfW ihn ab. Familien, die sich noch in der Frist (3 Monate ab Einzugsdatum auf der Meldebestätigung) befinden, haben Glück: Sie können nach Auskunft der KfW erneut einen Antrag auf Baukindergeld stellen. Anders sieht es leider für Familien aus, deren 3-Monats-Frist abgelaufen ist – sie gehen beim Baukindergeld leer aus.

Alle wichtigen Informationen sowie Fragen und Antworten rund um das Baukindergeld finden Familien unter FragenZumBaukindergeld.de.

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Vom Planer zum Macher – Durch kompetente Beratung wird der Traum vom Eigenheim Realität

Themen > Finanzen

Vom Planer zum Macher –

Durch kompetente Beratung wird der Traum vom Eigenheim Realität

(Foto: epr/Baufi24/©Eisenhans/Fotolia_77936616_X)

(epr) In der Phantasie hat jeder von uns schon einmal Luftschlösser gebaut – an den tatsächlichen Hauskauf hingegen trauen sich die wenigsten heran.

Grund hierfür ist vor allem die Kombination aus hohen Immobilienpreisen und niedrigem Eigenkapital. Auch die eigenen Ansprüche kollidieren oftmals mit den finanziellen Mitteln. Ein Einfamilienhaus im Grünen in Zentrumnähe mit günstiger Infrastruktur klingt wunderbar – aber leider auch zunehmend un- realistisch. Im ländlichen Umland stehen die Chancen deutlich besser, da hier die Preise für eine Immobilie weitaus niedriger sind. Auch eine kleine Eigentumswohnung kann als rentable Alternative in Betracht gezogen werden. Das große Los winkt Hobbyhandwerkern: Viele Immobilien, an denen der Zahn der Zeit bereits Spuren hinterlassen hat, locken mit günstigen Preisen und können in Eigenregie saniert werden. Natürlich hängt der erfolgreiche Eigenheimerwerb auch von der richtigen Immobilienfinanzierung ab.

Die Experten von Baufi24 unterstützen Interessierte kostenfrei mit individueller Beratung und planen eine optimale Finanzierungsstrategie, durch die sich mehrere tausend Euro einsparen lassen. Alle wichtigen Informationen und einen Baufinanzierungsrechner, mit dem man selbst Szenarien durchspielen kann, gibt es unter www.Baufi24.de.

www.easy-pr.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

Themen > Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

03. April 2019

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles*** +++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Zinsmarkt Barometer: Zinstief in Deutschland

Trotz eines stabilen Leitzinses von 0 % ist die Umlaufrendite als Indikator für den Hypothekenzinsmarkt seit Oktober von 0,40 % auf jetzt - 0,01 % gefallen. Die Banken zahlen wieder dafür, dass sie Geld anlegen dürfen. Die großen Geldmengen im Umlauf suchen verstärkt sichere Anlagen mit dem Effekt weiterer Immobilienpreissteigerungen.

Die aktuellen Zinskonditionen der Anbieter sind abhängig von den individuellen Gegebenheiten. Dazu gehören z. B. Objektbesonderheiten, persönliche Bonität, Darlehenshöhe, Tilgungshöhe und das Beleihungsrisiko. Bei der aktuellen Marktinformation handelt es sich nicht um ein konkretes Finanzierungsangebot von TGI Finanzpartner.

Die oben genannten Konditionen unterstellen einen Nettodarlehensbetrag ab 200.000 Euro, eine Beleihung von maximal 54 % des Kaufpreises, eine anfängliche Tilgung von 2,00 % p.a. und eine erstrangige Absicherung des Darlehens durch eine eigengenutzte Immobilie ohne erhöhten Modernisierungsaufwand und Auszahlung des Darlehensbetrags in einer Summe. Wie bei der Vergabe von Immobilienkrediten üblich, werden außerdem eine einwandfreie Einkommens- und Vermögenssituation des Antragstellers, ein gesichertes Angestelltenverhältnis sowie ein bankseitig festgestellter Objektwert von mindestens 400.000 Euro vorausgesetzt.

TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG
Unabhängige Sachverständige für Baufinanzierung & Fördermittel
Bahnhofstr. 28 · 24223 Schwentinental
Tel.: 04307 824980 · Fax: 04307 824981 · info@tgi-partner.de www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Themen > Finanzen

Ungefördert sollst du nicht wohnen

Geschenktes Geld vom Staat

Barbara Hlubek, Finanzierungsspezialistin TGI

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus – kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.

Es ist immer noch ein verbreiteter Irrglaube, nur wer ein geringes Einkommen und viele Kinder hat oder energieeffizient baut bzw. modernisiert, bekommt öffentliche Fördermittel. Für Schleswig-Holstein gilt das nicht! Sowohl die Darlehensprogramme der landeseigenen Förderbank IBSH als auch Darlehen der KfW-Bank können auch Ihre Finanzierung optimieren und den Weg ins Eigentum zu mietähnlichen Belastungen möglich machen. Schon mit überschaubaren Eigenmitteln z. B. in Höhe der Erwerbsnebenkosten für Grunderwerbsteuern, Notar und Grundbucheintragungen lässt sich eine zinsoptimale  Finanzierung mit Hilfe von öffentlichen Mitteln darstellen.

Generell werden die KfW-Darlehen nur mit einer Zinsfestschreibung von 10 Jahren angeboten, was für die sicherheitsorientierten Darlehensnehmer, die eine Zinssicherheit möglichst über die gesamte Laufzeit haben wollen, ein großer Nachteil ist. TGI Finanzpartner hat dazu eine Lösung im Angebot und bietet ein Konstantmodell für KfW-Darlehen mit fester Rate ohne Zinsrisiko über die gesamte Laufzeit an.

Unser Tipp:

Lassen Sie sich von den Fördermittelexperten von TGI Finanzpartner kostenlos und unabhängig beraten. Die Finanzierungsspezialisten erstellen mit Ihnen Ihr individuelles Finanzierungskonzept mit opti-
maler Fördermittelnutzung und übernehmen auch die Beantragung und Begleitung bis zur termingerechten Auszahlung.

TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG
Unabhängige Sachverständige für Baufinanzierung & Fördermittel

Bahnhofstr. 28 24223 Schwentinental
Tel.: 04307 824980 Fax: 04307 824981

info@tgi-partner.de www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

Themen > Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

12. Februar 2019

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles*** +++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss-finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30TEUR ab 3,49% +++ langfristige Zinsgarantdarlehen mit Bestkonditionen +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Zinsmarkt Barometer: Zinstief in Deutschland

Trotz eines stabilen Leitzinses von 0% ist die Umlaufrendite als Indikator für den Hypothekenzinsmarkt seit Oktober von 0,40% auf jetzt -0,01% gefallen. Die Banken zahlen wieder dafür, dass sie Geld anlegen dürfen. Die großen Geldmengen im Umlauf suchen verstärkt sichere Anlagen mit dem Effekt weiterer Immobilienpreissteigerungen.

Die aktuellen Zinskonditionen der Anbieter sind abhängig von den individuellen Gegebenheiten. Dazu gehören z. B. Objektbesonderheiten, persönliche Bonität, Darlehenshöhe, Tilgungshöhe und das Beleihungsrisiko. Bei der aktuellen Marktinformation handelt es sich nicht um ein konkretes Finanzierungsangebot von TGI Finanzpartner.

Marktinformation: Aktuelle Top-Zinskonditionen Immobiliendarlehen (erstrangige 50 %-Finanzierung mit Eigennutzung)
Stand: 31.01.2019, freibleibend, alle Zinsangaben auf Jahresbasis

Die oben genannten Konditionen unterstellen einen Nettodarlehensbetrag ab 200.000 Euro, eine Beleihung von maximal 54 % des Kaufpreises, eine anfängliche Tilgung von 2,00 % p.a. und eine erstrangige Absicherung des Darlehens durch eine eigengenutzte Immobilie ohne erhöhten Modernisierungsaufwand und Auszahlung des Darlehensbetrags in einer Summe. Wie bei der Vergabe von Immobilienkrediten üblich, werden außerdem eine einwandfreie Einkommens- und Vermögenssituation des Antragstellers, ein gesichertes Angestelltenverhältnis sowie ein bankseitig festgestellter Objektwert von mindestens 400.000 Euro vorausgesetzt.


TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG
Unabhängige Sachverständige für Baufinanzierung & Fördermittel
Bahnhofstr. 28 · 24223 Schwentinental
Tel.: 04307 824980 · Fax: 04307 824981 · info@tgi-partner.de www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Leg doch mal das Handy weg…

Themen > Finanzen

Leg doch mal das Handy weg…

Thomas Gogolock

…möchte man so manchem Kunden sagen, der die besten Zinsen für seine Finanzierung gegoogelt hat. Ist ja auch schnell gemacht – einfach ein paar Klicks und schon steht die Finanzierung. Nur die Realität der Banken bei der Kreditvergabe funktioniert anders. Wovon hängt denn die Kreditentscheidung der Bank ab und warum ist der Zinssatz unterschiedlich hoch? Warum sich der Gang zum unabhängigen Finanzierungsexperten lohnt, wird schnell klar, wenn man weiß, worauf die Banken schauen.

Die persönliche Bonität

ist aus Sicht der Bank entscheidend für die Kreditvergabe. Jeder Kreditgeber muss prüfen, ob Sie sich den Kredit auch leisten können und zwar über die gesamte kalkulierte Laufzeit also auch z. B. nach Renteneintritt. Es kommt auch auf die Nachhaltigkeit der Einkommenserzielung an, Probezeiten und Befristungen sind oft ein Problem. Bei der Haushaltsrechnung werden Pauschalen für die Lebenshaltungskosten angesetzt und die Bank interessiert es nicht, ob Sie persönlich sparsamer leben. Der Finanzierungsexperte weiß genau, welche Bank wie rechnet und wie z. B. auch mit den Themen Befristung, Selbständigkeit und Rente umgegangen wird.

Die persönliche
Vermögenssituation

wird bankseitig genau geprüft. Wer in der Vergangenheit über seine Verhältnisse gelebt hat, kein Eigenkapital aufgebaut hat
und seinen Lebensstandard durch
immer neue Ratenkredite finanziert hat, sollte das Thema Eigen-
tumsfinanzierung erst einmal zu-
rückstellen und Kredite abbauen. Steht die Verschuldung, z. B. mit einem Autokredit in einem vernünftigen Verhältnis zum Einkommen ist das kein Problem. Einige Banken wollen auch die Kontoauszüge der letzten Wochen sehen. Wenn da Rücklastschriften drauf sind gibt es keinen Kredit. Keine Bank möchte einen Kunden, der seinen Verpflichtungen nicht nachkommt. Eine schlechte Kredithistorie – Stichwort SCHUFA wird meist ein KO Kriterium sein. Seien Sie komplett offen mit dem Finanzierungsexperten Ihres Vertrauens, nur so lässt sich eventuell auch in besonderen Fällen eine Lösung finden.

Das Finanzierungsobjekt

dient als Sicherheit für den Kredit. Für eine Bank steht nicht der Kaufpreis für Ihr Traumobjekt im Vordergrund, sondern was zukünftig im Falle eines Verkaufs zur Rückführung des Kredits zu erzielen ist. Je spezieller die Immobilie, desto größer ist das Risiko beim Wiederverkauf. Die tolle Einzellage mitten im Wald oder das „Handwerkerhaus“ mag für Sie ja das Nonplusultra sein, aber für wie viele Käufer sonst noch? Der Finanzierungsexperte berät Sie, wie Sie mit den richtigen Objektunterlagen den Immobilienwert optimal darstellen können.

Der Eigenkapitaleinsatz

ist entscheidend für den Zinssatz, den Sie bekommen. Das Verhältnis von Kreditsumme zu dem von der Bank festgestellten Wert ist entscheidend für die Zinskondition – hohes Risiko heißt hohe Zinsen. Ganz ohne Eigenkapital wird es zunehmend schwieriger aber vor allem auch teurer eine Finanzierung zu bekommen. Schon mit recht überschaubaren Eigenmitteln und durch öffentliche Kredite lassen sich Topkonditionen erzielen, um mit tragbarer Rate Eigentümer zu werden. Der Finanzierungsexperte kennt die Möglichkeiten und findet hier gemeinsam mit Ihnen das Optimum.

Quintessenz: nicht die Zinsen googeln sondern gemeinsam mit dem Finanzierungsexperten die für Sie optimale Finanzierung für Ihr Traumobjekt auch bekommen!

www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Wer bietet die beste Baufinanzierung?

Themen > Finanzen

Wer bietet die beste Baufinanzierung?

Bankberater oder unabhängiger Vermittler

Thomas Gogolok, Geschäftsführer TGI Finanzpartner

Der Immobilienfinanzierungsmarkt ist im Umbruch. Wurden Anfang der 2000er noch ca. 70 % der Baufinanzierungen in der Filiale abgeschlossen, liegt die Tendenzprognose für 2020 bei nur noch ca. 30 %. Nicht zuletzt haben der Rückzug der Banken aus der Fläche mit drastischer Filialausdünnung und die steigende online-Affinität der Kunden zu diesem Strukturwandel beigetragen. Aber nicht jeder Kunde möchte im „do-it-yourself“ Verfahren seine Zinsen googeln oder mit irgendwelchen Callcentern am Telefon die wohl wichtigste Finanzierungsentscheidung seines Lebens treffen. Gute persönliche Beratung mit der individuellen Finanzierungslösung und optimaler Einbindung öffentlicher Fördermittel ist immer noch der Wunsch der Kunden bei der Immobilienfinanzierung.

Mit steigendem Kostendruck in der Bankenlandschaft hat sich auch vielfach das Beratergeschäft in ein Verkaufsgeschäft verwandelt. Statt umfassender Beratung erwartet den Kunden oft ein eng getaktetes Verkaufsgespräch mit klarer Zielvorgabe für den Produktverkauf. In der Regel steht dem Bankberater ja auch nur ein begrenztes Produktspektrum als Finanzierungsmöglichkeit zur Verfügung und die bankeigenen Produkte liegen nun einmal auf der Margenskala vor den öffentlichen Mitteln. Der Trend zur bankenunabhängigen Beratung durch unabhängige Vermittler wird auch verstärkt durch die seit der Finanzkrise zugenommene allgemeine Skepsis gegenüber der Bankenwelt.

Der unabhängige Vermittler ist Ihr Interessenvertreter. Verschärfte regulatorische Vorgaben für die Beratungsqualifikation und
-zulassung sowie die Vorgaben
der     Wohnimmobilienkreditrichtlinie
haben sich positiv auf den Vermittlermarkt ausgewirkt und zu einer Marktbereinigung geführt. Das Kompetenz- und Beratungsniveau hat sich deutlich verbessert.

Durch die Nutzung der beiden marktbeherrschenden Profi-Plattformen zur Finanzierungsberatung und einer guten regionalen Vernetzung mit den Produktanbietern und der Förderbank kann der unabhängige Vermittler dem Kunden eine individuelle kompetente Beratung mit einer kompletten Marktabdeckung und einem transparenten Angebotsvergleich bieten. Über die beiden einschlägigen Plattformen in Deutschland wird durch die Vermittler aktuell ein jährliches Baufinanzierungsvolumen von ca. 70 Mrd. abgewickelt. Die Anzahl der Produktanbieter (Banken, Versicherungen, Sparkassen, Volksbanken), die ihre tagesaktuellen Bestkonditionen und kompletten Finanzierungsrichtlinien auf den Plattformen einstellen, hat sich in den letzten 10 Jahren nahezu verdoppelt. Der Kunde profitiert davon!

Beim unabhängigen Vermittler gehen Sie zur besten Bank, aber Sie wissen noch nicht zu welchem Institut. Der Name kann sich auch im Beratungsprozess noch ändern, denn der Vermittler will Ihnen nicht das Produkt eines Anbieters verkaufen, sondern mit Ihnen Ihre maßgeschneiderte Finanzierung entwickeln. Wählen Sie den Vermittler Ihres Vertrauens, er begleitet Sie über den gesamten Prozess, angefangen von der Ermittlung des sinnvollen Finanzierungsvolumens, über die Beantragung Ihrer individuellen Finanzierungslösung bis hin zur Auszahlungsbegleitung.

www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer 26. November 2018

Themen > Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

26. November 2018

+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ lange Zinsfestschreibung mit Zinserhöhungen +++ individuelle Tilgungsgestaltung möglich +++ Rabattaktion Anschlussfinanzierung +++

Zinsmarkt Barometer: Zinstendenz leicht schwankend

Nach einer kurzen Aufwärtsphase im Oktober hat sich der Zinsmarkt in Richtung Jahresende wieder ein wenig beruhigt. Es ist allerdings zu beobachten, dass sich die Darlehensgeber durch eine kongruente Refinanzierung von langen Zinsfestschreibungen in Richtung Zukunft stärker absichern mit der Folge einer Erhöhung im langfristigen Bereich.

Die aktuellen Zinskonditionen der Anbieter sind abhängig von den individuellen Gegebenheiten. Dazu gehören z.B. Objektbesonderheiten, persönliche Bonität, Darlehenshöhe, Tilgungshöhe und das Beleihungsrisiko. Bei der aktuellen Marktinformation handelt es sich nicht um ein konkretes Finanzierungsangebot von TGI Finanzpartner.

Die oben genannten Konditionen unterstellen einen Nettodarlehensbetrag ab 200.000 Euro, eine Beleihung von maximal 54 % des Kaufpreises, eine anfängliche Tilgung von 2,00 % p.a. und eine erstrangige Absicherung des Darlehens durch eine eigengenutzte Immobilie ohne erhöhten Modernisierungsaufwand und Auszahlung des Darlehensbetrags in einer Summe. Wie bei der Vergabe von Immobilienkrediten üblich, werden außerdem eine einwandfreie Einkommens- und Vermögenssituation des Antragstellers, ein gesichertes Angestelltenverhältnis sowie ein bankseitig festgestellter Objektwert von mindestens 400.000 Euro vorausgesetzt.

TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG
Unabhängige Sachverständige für Baufinanzierung & Fördermittel
Bahnhofstr. 28 · 24223 Schwentinental
Tel.: 04307 824980 · www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Baukindergeld – Geschenktes Geld vom Staat optimal einsetzen

Themen > Finanzen

Baukindergeld – Geschenktes Geld
vom Staat optimal einsetzen

Tücken im Detail beachten

Barbara Hlubek, Finanzierungs­spezialistin TGI

Seit Mitte September ist es nun endlich so weit, das neue Baukindergeld kann für den erstmaligen Erwerb oder Neubau von selbstgenutztem Wohneigentum beantragt werden, wenn die Einkommensgrenzen eingehalten werden und mindestens ein kindergeldberechtigtes Kind unter 18 Jahren im Haushalt lebt. Pro Kind 12.000 € können schon ein förderpolitisches Schwergewicht sein und die Eigentumsquote beflügeln, aber gut gemeint ist nicht unbedingt gut gemacht. In unserer Beratungspraxis sehen wir leider auch viele enttäuschte Gesichter, wenn die Tücken im Detail offensichtlich werden. Wer frühzeitig klein mit Eigentum angefangen hat und jetzt mit Familienzuwachs ein größeres Heim braucht, wird enttäuscht – diese Familien bekommen leider kein Stück vom Förderkuchen ab. Der förderberechtigte Haushalt hat meist zwei Probleme, die zusammen auftreten und den Eigentumswilligen das Leben schwer machen: zu wenig Eigenkapital und ein knappes Haushaltsbudget für die Finanzierungsraten. Hier hilft das Baukindergeld nur bedingt.

Die immens gestiegenen Erwerbsnebenkosten mit den Kostentreibern Grunderwerbsteuer und Maklercourtage ist für viele junge Familien eines der drängendsten Probleme – das mühsam Angesparte ist meistens schon dafür weg. Als zusätzliche Eigenkapitalspritze kann das Baukindergeld leider nicht mit eingeplant werden, da die Beantragung erst nach Einzug in das neue Objekt möglich ist. Und dann heißt es erst einmal warten bis zur ersten Auszahlung, voraussichtlich ca. ein Jahr. Das Baukindergeld wird dann jährlichen in einer Summe ausgezahlt – nur Schade, dass die Banken monatlich die Raten einziehen. Da passt etwas nicht zusammen. Also auch hier keine so richtige Entlastung für das monatliche Familienbudget. Immerhin wird das Baukindergeld über 10 Jahre gezahlt und das ist schon eine Aufbauhilfe für die ­Familie. Aber was passiert nach den 10 Jahren, wenn das Fördergeld ausläuft? Nehmen wir das beliebte KfW Wohneigentum Darlehen als Beispiel, das von vielen Familien genutzt wird. In der Standardvariante ist das erste Anlaufjahr tilgungsfrei. Hier passt die nachschüssige jährliche Auszahlung ganz gut, die dann für die monatliche Ratenzahlung genutzt werden kann. Bis zum Ablauf der Zinsbindung nach 10 Jahren eine deutliche Erleichterung der Haushaltslage. Aber dann kann es zu bösen Überraschungen kommen. Ist dann die Tiefzinsphase vorbei und wir haben wieder einen Zinssatz von vielleicht 5 %, kommt zum Wegfall der Förderung auch noch eine Erhöhung der Monatsrate um ca. 60 € dazu – ein doppelt negativer Effekt für die Haushaltskasse!

Gut beraten ist, wer die Förderung langfristig eingesetzt hat und nicht schon in den ersten 10 Jahren verfrühstückt hat. Das geeignete Mittel dazu ist das solide Bausparkonto. Die jährlichen Zahlungen des ­Baukindergeldes dienen hier zur Ansparung des Bausparkontos. Mit dem angesparten Betrag und dem bereits jetzt zinsgesichertem Bauspardarlehen lösen Sie nach 10 Jahren das KfW-Darlehen ab. Ihr Vorteil: eine konstante günstige Monatsrate über die gesamte Laufzeit mit 100 % Sondertilgungsmöglichkeit nach 10 Jahren und keine bösen Überraschungen in Form von Zinserhöhungen.

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Studie zum Baukindergeld: Eigentumserwerb in vielen Lagen in Hamburg dank Förderung erschwinglicher

Studie zum Baukindergeld - Grafik mit Haltestellen in Hamburg

Themen > Finanzen

Studie zum Baukindergeld: Eigentumserwerb in vielen Lagen in Hamburg dank Förderung erschwinglicher

  • Stärkste innerstädtische Wirkung in Harburg und Billstedt

  • Hohes Einsparpotenzial außerstädtisch in Pinneberg, Stade und Buxtehude

Studie zum Baukindergeld - Grafik mit Haltestellen in Hamburg

Das Baukindergeld hat das Potenzial, junge Familien beim Eigentumserwerb in Hamburg finanziell deutlich zu entlasten. Die stärkste Wirkung entfaltet das Baukindergeld innerstädtisch in Harburg und Billstedt sowie außerstädtisch in Pinneberg, Stade und Buxtehude. Das ist ein Ergebnis einer veröffentlichten Untersuchung, die das Center for Real Estate Studies (CRES) im Auftrag des Immobilienverbandes IVD erstellt hat. Ansatzpunkt der Studie waren Haltestellen des jeweiligen Verkehrsnetzes mit den entsprechenden Fahrzeiten stets vom Zentrum der Stadt aus. Der Studie zufolge sind viele Stadtteile, die sich nicht mehr als 20 Minuten Fahrtzeit vom Stadtzentrum befinden, für Haushalte mit durchschnittlichem Einkommen mit dem Baukindergeld erschwinglicher.

„Die Studie belegt, dass das Baukindergeld einen erheblichen und messbaren Effekt für alle Familien in Hamburg hat, die den Traum von den eigenen vier Wänden hegen. Entgegen der landläufigen Meinung können gerade Haushalte mit durchschnittlichem Einkommen in vielen Stadtteilen sich den Erwerb einer eigenen Wohnung leisten. Das Baukindergeld trägt dazu ganz erheblich bei“, sagt Axel Wittlinger, Vorsitzender des IVD Region Nord e.V..

Die Studie prüft, inwieweit der Erwerb von Wohneigentum erschwinglich ist. Kriterium dafür ist die Faustregel, wonach die Wohnkosten nicht mehr als 30 Prozent des Haushaltseinkommens ausmachen sollten. Für die Untersuchung wurden auf Basis des durchschnittlichen Familieneinkommens von 45.137 Euro und der Immobilienpreise die regional möglichen Entlastungseffekte in der Hansestadt hochgerechnet.

In Hamburg führt Eigentumserwerb in zentraler Lage um den Bahnhof HafenCity Universität zu einer Einkommensbelastung zwischen 53 und 65 Prozent. Mit Baukindergeld reduziert sich dieser Wert um drei bis acht Prozentpunkte. In den umliegenden Stadtteilen, die innerhalb von 20 Minuten mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar sind, sinkt aufgrund geringerer Immobilienpreise die Belastung um bis 42 Prozentpunkte auf 23 Prozent, durch das Baukindergeld sogar auf rund 20 Prozent. Im Vergleich mit der HafenCity ergeben sich zweistellige Einsparmöglichkeiten (mindestens 13 Prozentpunkte) – das sind mindestens 450 Euro im Monat. In Harburg und Billstedt muss eine Familie mit drei Kindern lediglich 20 beziehungsweise 21 Prozent des Haushaltseinkommens für die Tilgung aufwenden.

Einkommensbelastung durch Eigentumserwerb in Hamburg (CRES 2018)

„Laut Studie entfaltet das Baukindergeld die stärkste Wirkung in den außerstädtischen Ortschaften wie Pinneberg, Stade oder Buxtehude, wo die Einkommensbelastung dank der Förderung bei unter 20 Prozent liegt. Demnach hat auch hier ein Käuferhaushalt über die Hälfte seines Nettoeinkommens mehr zur Verfügung im Vergleich zur HafenCity. Innerstädtisch lebt es sich mit Baukindergeld in Harburg oder Billstedt am günstigen mit einer Einkommensbelastung von 20 bis 22 Prozent“, so Wittlinger. „Das Unterstützungspotential, das das Baukindergeld beim Immobilienerwerb entfaltet, ist beachtlich und wird den Eigentumserwerb positiv beeinflussen. Denn eine abbezahlte Immobilie ist die beste Altersvorsorge“, resümiert der IVD-Nord-Vorsitzende Axel-H. Wittlinger.

Grundlage der Untersuchung

Für die Studie wurden Preis- und Mengendaten der lokalen Immobilienmärkte in den untersuchten Städten herangezogen. Die durchschnittliche nachgefragte Wohnfläche wurde auf der Grundlage von Mikrozensusdaten ermittelt. Damit ergeben sich für eine Familie mit einem Kind Wohnungsgrößen von 105 Quadratmetern, mit zwei Kindern 121,2 Quadratmetern und mit drei Kindern 128,5 Quadratmetern. Die durchschnittlichen Haushaltseinkommen basieren jeweils auf den durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommen in den fünf Städten, multipliziert mit dem Faktor 1,8. Dies berücksichtigt, dass Familien mit Kindern in der Regel keine zwei vollen Einkommen zur Verfügung stehen, da ein Ehepartner entweder gar nicht oder nur teilweise arbeitet. Hinsichtlich der Immobilienfinanzierung wurde der Fremdkapitalanteil, angelehnt an Daten des vdp, mit 80 Prozent des Kaufpreises, ohne Steuern, Courtage und Gebühren, angesetzt. Die angesetzte Zinsbelastung von 1,66 Prozent p.a. ergibt sich in ihrer Basis aus dem Durchschnittssatz von 2017, ergänzt um eine jährliche anfängliche Tilgung von durchschnittlich 2 Prozent p.a. Zusätzlich wurde eine Belastung durch Instandhaltungsrücklagen und Verwalterentgelte von einem Euro pro Quadratmeter und Monat pauschal angenommen.

Die Studie „Wirkungsgrad des Baukindergelds auf verschiedene Mikrolagen in ausgewählten deutschen Großstädten“, CRES Discussion Paper – No. 20, Prof. Dr. Marco Wölfle und Julian Götting, B. A., sendet Ihnen der IVD Nord gern auf Anfrage zu.

Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater, 
Makler, Verwalter und Sachverständigen Region Nord e.V.
Büschstraße 12
20354 Hamburg
Telefon: 040 – 35 75 99 -0
E-Mail: info@ivd-nord.de 
Internet: www.ivd-nord.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Finanzierungslatein

Themen > Finanzen

Finanzierungslatein 

„Wir reden Klartext und erzählen keine Finanzierungsmärchen.“ Jürgen Hlubek, Geschäftsführer TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG

Wir hören sie immer wieder, diese unglaublichen Geschichten von den sagenhaften Immobi-lienfinanzierungen, von denen der Kollege oder der Bekannte gehört hat. Da werden Zinsen zu Zwergen und Monatsraten zu „Peanuts“ und das alles auch noch vollkommen ohne Eigenkapital.

Es ist wie bei den Erzählungen der Jäger und Angler, bei denen die Fische immer dicker und die Böcke immer kapitaler werden, so mancher will sich auch bei der Finanzierung mit den besten Konditionen schmücken. Vielleicht waren diese Mitmenschen ja bei den Gebrüdern Grimm GmbH zur Beratung, die immer alles möglich machen und das natürlich auch noch zu Schnäppchenpreisen. Aber Vorsicht vor diesen Finanzierungsmärchen, oft ist das nicht die ganze Wahrheit. Die Zinszwerge entpuppen sich dann als gefährlich kurze Zinsbindungszeiten mit der Gefahr nach 5 oder 10 Jahren in eine Zinsfalle zu stolpern. Die tolle niedrige Monatsrate wird dann mit einer fehlenden oder ungenügenden Tilgung erkauft. Wer nicht tilgt, der zahlt ewig und schiebt seinen Schuldenberg möglicherweise in eine Hochzinsphase, in der sich die Monatsrate mal schnell verdoppeln kann und die Finanzierung zum Scherbenhaufen wird.

Nur der Berater, der die ganze Wahrheit präsentiert und auch Konsequenzen und Nebenwirkungen aufzeigt, vertritt Ihre Interessen ernsthaft und glaubwürdig. Der gute Berater wird auch eine Rechnung machen, was mit der Finanzierungsrate passiert, wenn z. B. nach Auslauf der Zinsbindung die Anschlussfinanzierung mit dem Durchschnittszins der letzten 20 Jahre gemacht werden muss. Wir wollen nicht, dass der Traum vom Eigenheim schon nach kurzer Zeit ausgeträumt ist. 

Überlegen Sie für Ihren Eigentumserwerb realistisch, welche Rate für Sie auch langfristig tragbar ist und welche Sicherheit in der Zinsfestschreibung notwendig ist. Auch das Thema Eigenkapital ist für die Finanzierung wichtig. Die Nebenkosten für Makler, Notar und Grunderwerbsteuer sollten aus Eigengeld bezahlt werden oder zumindest ein Großteil davon. In der aktuellen Zinssituation sollten Sie für ein Immobiliendarlehen unabhängig von der gewählten Zinsbindung mit einer Belastung in Höhe von 5 % jährlich ausgehen. Für ein Darlehen über 150.000 € bedeutet das eine Monatsrate von 625 € oder anders gerechnet, für 1.000 € Darlehen fallen 4,17 € im Monat an.

Das Thema Baufinanzierung ist komplex und oft werden Äpfel mit Birnen verglichen – gute unabhängige Beratung ist daher unverzichtbar. Wir beantworten auch die Fragen, auf die Sie noch gar nicht gekommen sind und erarbeiten mit Ihnen die für Sie optimale Finanzierungslösung.

www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer – August 2018

Themen > Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

10. August 2018

+++ Baukindergeld immer noch nicht beschlossen +++ diverse Sommeraktionen +++ Zinsaufschläge für höhere Beleihungsausläufe +++ Volltilger Rabattaktionen +++ Vorausdarlehen mit Konditionsnachlass

Zinsmarkt Barometer: Sommerloch

In der heißen Sommerphase präsentiert sich der Hypothekenzinsmarkt uneinheitlich mit leicht schwankenden Zinsausschlägen in beide Richtungen. Es scheint, als ob sich der Markt in die Sommerferien verabschiedet hat. Zum Herbst sind allerdings deutliche Bewegungen nach oben zu erwarten, wenn der europäische Geldhahn gedrosselt wird und die Märkte reagieren.

Marktinformation: Aktuelle Top-Zinskonditionen Immobiliendarlehen (erstrangige 50 %-Finanzierung mit Eigennutzung)

Stand: 10. August 2018, freibleibend, alle Zinsangaben auf Jahresbasis

Aktuelle Konditionen Fördermittel

Die aktuellen Zinskonditionen der Anbieter sind abhängig von den individuellen Gegebenheiten. Dazu gehören z. B. Objektbesonderheiten, persönliche Bonität, Darlehenshöhe, Tilgungshöhe und das Beleihungsrisiko. Bei der aktuellen Marktinformation handelt es sich nicht um ein konkretes Finanzierungsangebot von TGI Finanzpartner

Die oben genannten Konditionen unterstellen einen Nettodarlehensbetrag ab 200.000 Euro, eine Beleihung von maximal 54 % des Kaufpreises, eine anfängliche Tilgung von 2,00 % p.a. und eine erstrangige Absicherung des Darlehens durch eine eigengenutzte Immobilie ohne erhöhten Modernisierungsaufwand und Auszahlung des Darlehensbetrags in einer Summe. Wie bei der Vergabe von Immobilienkrediten üblich, werden außerdem eine einwandfreie Einkommens- und Vermögenssituation des Antragstellers, ein gesichertes Angestelltenverhältnis sowie ein bankseitig festgestellter Objektwert von mindestens 400.000 Euro vorausgesetzt

 

Weitere Informationen:
TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG
Fon: 04307 824980
www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Eigenheimzulage heißt jetzt Baukindergeld

Jürgen Hlubek, Geschäftsführer TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG

Themen > Finanzen

Eigenheimzulage heißt jetzt Baukindergeld

Geschenktes Geld vom Staat sinnvoll nutzen

Jürgen Hlubek, Geschäftsführer TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG:
„Baukindergeld zur langfristigen Finanzierungssicherung nutzen“

Gute Nachrichten: noch vor der Sommerpause soll das Baukindergeld vom Bundestag beschlossen werden und zwar für Maßnahmen rückwirkend bis zum Jahresanfang 2018. Noch stehen die Einzelheiten nicht im vollen Umfang fest, aber die Rahmenbedingungen dürften klar sein. Mit dem Zuschuss von 1.200 € je Kind und Jahr sollen Familien unterstützt werden, die zum ersten Mal Wohneigentum erwerben. Die Einkommensgrenzen mit einem zu versteuernden Haushaltseinkommen von 75.000 € plus 15.000 € je Kind sind auch großzügig bemessen, so dass viele Familien in den Genuss der Förderung kommen können. Gezahlt wird das Baukindergeld über 10 Jahre, dann muss die Finanzierung auch ohne Förderung stehen. Gerade der begrenzte Zeitraum kann aber auch zum Problem werden. Ob die finanzierenden Banken das Baukindergeld als zusätzliches Einkommen berücksichtigen und damit den Finanzierungsrahmen ausweiten können, ist noch sehr fraglich.

Viele junge Familien wollen eine Immobilienfinanzierung, die langfristig ausgelegt ist und vor Überraschungen und Zinsrisiken in der Zukunft schützt. Für die junge Familie mit einem kleinen Kind sind 100 € im Monat Ratenentlastung schon verlockend – dafür können eine Menge Windeln gekauft werden. Aber was ist nach 10 Jahren? Der staatliche Zuschuss entfällt, doch die Finanzierungsrate bleibt. Im ungünstigsten Fall, wenn auch noch z. B. KfW Darlehen mit 10 Jahren Zinsbindung in die Finanzierung eingeflossen sind, endet genau dann die Zinsfestschreibung und die Monatsraten für die Finanzierung können sich kräftig erhöhen. Wer das Baukindergeld als Vorsorge für eine langfristige Finanzierungssicherung nutzt, profitiert langfristig und kann nicht in die Zinsfalle laufen.

Nehmen wir als Beispiel die Familie mit einem Kind und dem Anspruch auf monatlich 100 € Baukindergeld für 10 Jahre. Die Familie nutzt als Finanzierungsbaustein das günstige KfW Wohneigentum Darlehen mit aktuell 1,55 % Sollzins. Die Monatsrate nach Abzug des Baukindergeldes sind dann überschaubare 108 €. Nach 10 Jahren endet die Zinsfestschreibung und für die Restschuld von ca. 33 TEUR erhält die Familie eine neue Zinsvereinbarung. Mal angenommen, der Zinssatz steigt auf 4 %, dann erhöht sich die Monatsrate für die nächsten 15 Jahre auf 248 € bis zur Volltilgung. Den Ratensprung muss die Familie erst einmal verkraften. Hier hat die Zinsfalle zugeschnappt! Was nutzt das Baukindergeld, wenn man sich nach 10 Jahren die Rate nicht mehr leisten kann?
Als „KfW Konstant Darlehen“ mit 25 Jahren Volltilgung hat die Familie dagegen durchgängig eine Eigenbelastung nach Baukindergeld von 171 € ganz ohne Zinsrisiko und keine Zinsfalle kann da zuschnappen. Bei dieser Modellrechnung hat die Familie hier zusätzlich zum Baukindergeld von 12.000 € eine Kostenersparnis von über 4.200 €.

Lassen Sie sich vom Finanzierungsexperten Ihres Vertrauens beraten, wie Sie das geschenkte Geld vom Staat optimal nutzen.


www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Wann kann ich zum Notar gehen? – Basiswissen Immobilienfinanzierung

Themen > Finanzen

Wann kann ich zum Notar gehen?

Basiswissen Immobilienfinanzierung

Kauf per Handschlag oder privatem Kaufvertrag – das geht beim Autokauf, aber nicht bei einer Immobilie. Hier kommt unweigerlich ein Notar mit ins Spiel.

Es gilt der Grundsatz „wer zahlt bestimmt“, die Käuferseite schlägt den Notar ihrer Wahl vor. Der Notar und die Kaufvertragsabwicklung mit den Grundbucheintragungen werden generell vom Käufer nach feststehender Gebührenordnung bezahlt, aber beide Parteien müssen mit dem Notar einverstanden sein. Die Kosten dafür sollten Sie mit mindestens 2 % des Kaufpreises bei einer Bestandsimmobilie einkalkulieren. Die Kosten für die Löschung der Grundschulden des Verkäufers trägt der Verkäufer.

Die passende Immobilie ist gefunden und Sie sind sich mit dem Verkäufer über Preis und Übergabetermin einig geworden. Außer der moralischen Verpflichtung ist das beiderseitige Versprechen allerdings nicht viel Wert. Idealerweise haben Sie bereits im Vorfeld mit dem Finanzierungsexperten Ihres Vertrauens den Finanzierungsrahmen vorgeprüft. Der nächste Schritt ist die Erstellung eines Kaufvertragsentwurfs mit allen wesentlichen Daten durch den Notar Ihrer Wahl. Der Entwurf sollte innerhalb von 2 – 3 Tagen erstellt sein, für die inhaltliche Prüfung sollten Sie ausreichend Zeit haben. Der Entwurf mit eventuellen Änderungen der Vertragspartner ist auch die Grundlage für die Beurkundung des Kaufes. Ihr Finanzierungsberater schaut sich den Entwurf natürlich auch aus Sicht der Finanzierung an, ob wesentliche Punkte, wie z.B. Belastungsvollmacht und ausreichende Fälligkeitsfrist gegeben ist. Anders als beim Darlehensvertrag kennt der notarielle Kaufvertrag keine Widerrufsfrist, ist die Tinte trocken, gilt der Vertrag.
Nach Beantragung der Finanzierung dauert es i.d.R. 1 – 2 Wochen, bis Sie eine Finanzierungszusage in Form eines Darlehensvertragsangebotes erhalten. Für die Annahme haben Sie meistens ca. 14 Tage Zeit und nach der Unterschrift noch einmal 14 Tage für das Widerrufsrecht. Innerhalb dieser Zeit sollte der Beurkundungstermin und die Grundschuldbestellung liegen. Sollte der Termin erst danach sein und der Verkäufer überlegt es sich dann doch noch anders, wird es auch sehr teuer. Hier fällt seitens der Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung ca. in Höhe der entgangenen Zinsen an.

Ist der Vertrag beurkundet, hat der Notar vor dem Übergabetermin noch einige Hausaufgaben zu erledigen. Die Fälligkeitsvoraussetzungen mit der Eintragung einer Auflassungsvormerkung, damit das Objekt nicht ein zweites Mal verkauft werden kann, sowie der Klärung der Ablösesummen zur Lastenfreistellung sind neben möglichen weiteren Klärungen zu erfüllen. Ist alles erledigt, erstellt der Notar eine Fälligkeitsmitteilung mit Angaben zur Kaufpreisaufteilung. Die Bank zahlt gemäß dieser Mitteilung aber nur, wenn auch die Darlehensabsicherung durch eine Grundschuld gewährleistet ist. Dann kommt der große Tag der Übergabe und Sie werden Eigentümer. Wenn es irgendwelche Mängel gibt, dann ist das die letzte Gelegenheit, dies im Übergabeprotokoll zu reklamieren.

Die Finanzierungsexperten von TGI Finanzpartner begleiten Sie gern auf dem gesamten Weg von der Erstberatung zum Finanzierungsrahmen, über die Beantragung der Finanzierung bis hin zur termingerechten Auszahlung und natürlich auch darüber hinaus.

 

www.tgi-partner.de

 

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Auf dem Prüfstand: Bausparen

Themen > Finanzen

Auf dem Prüfstand: Bausparen

Finanzen
Barbara Hlubek, Geschäftsführerin TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG:
„Vor­urteile ablegen und Bausparen als Finanzierungslösung objektiv vergleichen“

Eine typische Floskel im Beratungsgespräch: „Bloß kein Bausparen, da hat mein Bekannter von abgeraten, da zahlt man doch nur Abschlussgebühren und hat keine direkte Tilgung – das lohnt sich nicht!“ Wir räumen auf mit solchen Vorurteilen und stellen die aktuellen Bausparkonzepte auf den Prüfstand der Immobilienfinanzierung mit den Kriterien Gesamtkosten, Zinssicherheit, Laufzeit, Monatsrate und Flexibilität.

Das Grundprinzip beim Bausparen ist Zinssicherung in der Zukunft durch Ansparung bis zur Zuteilung des Bauspardarlehens. Je nach Tarif ist der Zeitraum bis zur Zuteilung des Bauspardarlehens unterschiedlich und hängt im Wesentlichen von der Ansparhöhe, Ansparzeit, dem Darlehenszins und der Rückzahlungsdauer des Darlehens ab. Einfache Faustregel: Topp-Zins für das Darlehen = hohe Monatsrate und kurze Laufzeit. Interessant sind Bausparmodelle, bei denen bereits nach 5 Jahren eine kostenlose Gesamttilgung möglich ist.

Bei der Baufinanzierung funktioniert Bausparen als Zweiphasenmodell. Phase I: Sie erhalten die gewünschte Summe mit sehr günstigem Zins als Vorausdarlehen. Ihre Monatsrate setzt sich also aus Zins- und Sparrate zusammen. Phase II: das Bauspardarlehen mit garantiertem Zins und fester Tilgungsrate löst das Vorausdarlehen ab. Klarer Vorteil: jederzeitige, unbegrenzte Sondertilgungsmöglichkeit. Der Expertenrechner Ihres unabhängigen Beraters sagt Ihnen über den Gesamtkostenvergleich mit Einbeziehung aller Faktoren ganz genau, wie hoch der Vergleichszins für ein Annuitätendarlehen mit gleicher Laufzeit ist und unter welchen Zins-annahmen sich eine langfristige Absicherung lohnt.

Attraktiv in der aktuellen Niedrigzinsphase kann auch eine darlehensfinanzierte Einmaleinzahlung statt monatlicher Ansparung sein. Der objektive Gesamtkostenvergleich zeigt, ob es sich lohnt oder nicht. Wenn eine niedrige anfängliche Monatsrate bei gleichzeitiger Zinssicherheit bis zur Volltilgung wichtig ist, dann sind Bausparmodelle mit Laufzeiten bis zu fast 40 Jahren fast unschlagbar.

Lange Zinssicherheit heißt nicht unbedingt auch lange Bindung. Egal welche Darlehensform Sie wählen, mit dem gesetzlichen Kündigungsrecht können Sie immer nach 10 Jahren kostenfrei ganz oder teilweise kündigen, aber nicht der Darlehensgeber. Gefährlich sind die auf eine Teilabdeckung des Vorausdarlehens konzipierten Bausparmodelle, bei denen nach Zinsbindungsende der Phase I keine komplette Zinssicherheit durch das folgende Bauspardarlehen besteht!

Liegt der Finanzierungswunsch noch in der Zukunft, wird oft auch ein „Vorsparvertrag“ angeboten. Für zukünftige Eigentümer ist das meist nur begrenzt geeignet. Nur wenn zum Kauf oder Bau das Darlehen in weiterer Zukunft liegt (mind. 5 Jahre), macht das Vorsparen Sinn.

Fazit: Machen Sie Ihre Finanzierungsentscheidung nicht auf der Basis von Vorurteilen, sondern definieren Sie klar Ihre Möglichkeiten und Zielsetzungen. Bei einer ergebnisoffenen Beratung findet Ihr Berater mit Ihnen gemeinsam auf der Basis von Vergleichsrechnungen die für Sie beste Finanzierungslösung, egal ob Bausparmodell oder Annuitätendarlehen.

www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Die 5 populärsten Irrtümer der Baufinanzierung

Themen > Finanzen

Die 5 populärsten Irrtümer der Baufinanzierung

Kay Ehmke, Geschäftsführer TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG:
„Wir finden auch für Sie die beste Finanzierung und begleiten Sie bis zur Auszahlung des Darlehens.“

Es gibt sie immer noch, die legendären Irrtümer beim Thema Baufinanzierung, die sich scheinbar über die Generationen vererben und zu teuren Fehlern führen. Die unabhängigen Sachverständigen für Baufinanzierung und Fördermittel TGI Finanzpartner haben aus ihrer Beratungspraxis die gängigsten Irrtümer zusammengefasst und klären auf:

Irrtum Nr. 1: „Das beste Angebot hat die niedrigste Rate!“

Niedrige Monatsraten sind trügerisch. Je kürzer die Zinssicherheit und je geringer der Tilgungssatz, desto niedriger ist die Monatsrate, aber umso höher ist die Restschuld und das Zinsrisiko bei der Anschlussfinanzierung. Unser Rat: kurze Zinsbindung nur mit hoher Tilgung!

Irrtum Nr. 2: „Ich bleibe bei meiner Hausbank, beim Vermittler wird es doch nur teurer!“

Rabatte für gute Kunden gibt es nicht, ganz im Gegenteil, wer nicht vergleicht, zahlt schnell zig-Tausende drauf! Das gilt sowohl für Erst- als auch Anschlussfinanzierungen. Nur die produkt- und bankenunabhängige Beratung -findet für den Kunden die individuell beste Finanzierungslösung im gesamten Markt, zusätzliche Kosten fallen nicht an.  Eine Bank wird verständlicherweise immer nur die eigenen Produkte verkaufen.

Irrtum Nr. 3: „Aber im Schaufenster bei der Bank steht doch eine viel bessere Kondition!“

Was vielen nicht bewusst ist, viele Anbieter werben immer noch mit Konditionen, die nur die wenigsten bekommen. Immer schön auf das Kleingedruckte achten, was hinter dem Sternchen steht. Für die Traumkonditionen muss alles stimmen, hoher Eigenkapitaleinsatz, hohe Darlehenssummen, erstklassige Bonität und Topp-Objekt usw.

Irrtum Nr. 4: „Bausparen macht man nicht!“

Festzins- und Volltilgerdarlehen in Verbindung mit einem Bausparkonto können hervorragende Möglichkeiten für eine langfristige Zinssicherheit sein, trotz Abschlussgebühr. Vergleichen Sie nicht Äpfel mit Birnen und lassen Sie sich vom Finanzierungsexperten eine Vergleichsberechnung erstellen.

Irrtum Nr. 5: „Fördermittel bekomme ich bei meinem Einkommen sowieso nicht!“

Doch, z. B. sind die KfW-Programme für Kauf, Bau oder Modernisierung nicht einkommensabhängig. Die öffentlichen Darlehen kommen nur oft beim Bankgespräch zu kurz, weil das ja keine bankeigenen Programme sind. Für die Baufinanzierung sollte auch geprüft werden, ob die Einbeziehung der IB.SH als Förderbank des Landes sinnvoll ist.

Für eine kostenlose und umfassende produkt- und bankenunabhängige Beratung stehen die Sachverständigen für Baufinanzierung und Fördermittel von TGI Finanzpartner nach Terminabsprache gern zur Verfügung.

Weitere Informationen:
TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG
Unabhängige Sachverständige
für Baufinanzierung und Fördermittel
Tel.: 04307 824980
www.tgi-partner.de

Weitere Artikel
zum Thema Finanzen

Das aktuelle Baufinanzierungs­barometer

+++ KfW senkt Bereitstellungszins und verlängert bereitstellungszinsfreie Zeit auf 12 Monate (Prg. 152 und 153) +++ Auslauf Regional­rabatte für Plön und Flensburg +++ attraktive Forwardkonditionen +++ Volltilgerrabatte +++ 100 % Sondertilgungsoption mit Zinsaufschlag möglich +++

Mehr lesen »

Der frühe Vogel bekommt das Nest

Kaum online gestellt und schon wieder aus dem Netz rausgenommen. Wer auf den einschlägigen Immobilien-Plattformen keinen Such­assistenten geschaltet hat, bekommt die besten Angebote gar nicht erst mit. Gerade private Anbieter fühlen sich von einer „Anfrage­lawine“ überfordert und nehmen die Anzeige schnell wieder raus.

Mehr lesen »

Beim Baukindergeld unbedingt auf die Fristen achten!

Formalitäten sind lästig, vor allem, wenn man ohnehin schon viele Termine hat. Aber oft bedeuten sie auch bares Geld! Wie beim Baukindergeld – denn den Zuschuss erhält nur, wer den Antrag fristgerecht stellt und die Nachweise rechtzeitig hochlädt. Die Termine für die Förderung sollten Familien unbedingt ernst nehmen! Denn werden Fristen verpasst, verfällt der Anspruch auf den Zuschuss.

Mehr lesen »

Das aktuelle Baufinanzierungsbarometer

***aktuelles *** aktuelles*** aktuelles *** aktuelles*** aktuelles***
+++ kein Rechtsanspruch auf Baukindergeld, Vergabe so lange das Geld reicht +++ KfW Zinssenkungen +++ Rabattaktion Anschluss- finanzierung +++ Übernahme Grundbuchkosten bei Umfinanzierung +++ Aktion 12 Monate kostenfreie Forwardzeit +++ Modernisierungsdarlehen ohne Grundschuld bis 30T € ab 3,49 % +++ erhöhte Anforderungen an Objektunterlagen zur Kreditentscheidung +++ optimaler Zeitpunkt für Anschlussfinanzierungen +++

Mehr lesen »

Ungefördert sollst Du nicht wohnen

Egal ob Neubau, Kauf, Wohnung oder Haus –
kein selbstgenutztes Wohnobjekt muss ungefördert bleiben.
„Wer sich bei Fördermitteln nicht unabhängig beraten lässt und auf öffentliche Mittel verzichtet, verschenkt bares Geld!“

Mehr lesen »

Baufinanzierung – Diese Vokabeln sollte jeder kennen